Hitze-Schnipsel: Es bleibt heiß - Schauer und Gewitter im Anmarsch

Hitze-Schnipsel: Es bleibt heiß - Schauer und Gewitter im Anmarsch

Auch am Freitag wird geschwitzt: Es bleibt heiß und schwül. Im Laufe des Tages ist mit Gewittern und Unwettern zu rechnen. Mit diesen Infos geht's leichter durch den Sommer.

☀️☀️☀️ Unwetterwarnung für Regierungsbezirk Detmold

Am Wochenende müssen die Menschen in Nordrhein-Westfalen mit kräftigen Gewittern und unwetterartigem Regen rechnen. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) herrscht in einigen Landesteilen zudem eine hohe Waldbrandgefahr. Bereits für Freitag warnt der DWD vor einzelnen starken Gewittern und einer verbreiteten Wärmebelastung mit Temperaturen bis zu 34 Grad. Für den Regierungsbezirk Detmold sprach der DWD eine amtliche Unwetterwarnung aus.

Bei schweren Gewittern bestehe hier Lebensgefahr durch Blitze oder herabstürzende Äste und Dachziegel, auch Überflutungen von Kellern und Straßen seien möglich. Auch woanders in NRW könne es in der Nacht zum Sonntag und auch am Sonntag selbst Unwetter geben.

Grafik zur amtlichen Unwetterwarnung vor Sturmböen in NRW

☀️☀️☀️ Zu großer Andrang auf Freibad Hiltrup in Münster

Ins Freibad Hiltrup kommt man nur noch mit Online-Anmeldung, an der Kasse gibt es keine Tagestickets mehr. Die Stadt Münster reagiert damit auf den Ansturm von Menschen gestern. Dort sollen zeitweise mehr als 1.000 Menschen auf Einlass gewartet haben - laut Corona-Schutzverordnung dürfen aber nur maximal 500 Menschen gleichzeitig im Bad sein. Vorsichtshalber wurde der Zugang zum Bad geschlossen.

Einige Wartende wollten das offenbar nicht hinnehmen, sie seien dem Personal gegenüber aggressiv geworden. Andere kletterten über den Zaun, um auf das Gelände zu kommen. Schließlich räumte die Polizei das Bad.

☀️☀️☀️ Waldbrandgefahr steigt

Hitze und Trockenheit sind ein großes Risiko für die Wälder. Der Waldbrand-Gefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes zeigt für das Wochenende einschließlich Freitag alarmierende rote bis dunkelrote Flecken. Der Index rase auf die höchste Waldbrandwarnstufe zu, sagte ein Sprecher des Wetterdienstes.

Vom Borkenkäfer zerstörte Waldfläche

Die Hitze macht dem Wald zu schaffen.

Vor allem im Nordosten Deutschlands ist die Gefahr groß. DWD-Waldbrandexperte Christopher Böttcher nennt folgende Faktoren für das erhöhte Risiko: Luftfeuchtigkeit, Windgeschwindkeit, Niederschläge, Temperatur und Sonneneinstrahlung.

☀️☀️☀️ Gewitter und Unwetter am Freitag möglich - es bleibt heiß

Die einen jauchzen, die anderen ächzen: Auch am Freitag wird es erneut heiß mit bis zu 34 Grad - und schwül. Wer sich im Freien abkühlt, sollte allerdings den Himmel im Blick haben: Im Laufe des Tages halten die Wetterexperten überall kräftige Schauer und Gewitter für möglich. Auch Unwetter mit Sturmböen, Starkregen und Hagel kann es geben. Die Hitzewarnung des Deutschen Wetterdienstes gilt bis heute 19 Uhr.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

☀️☀️☀️ Donnerstag heißester Tag des Jahres in NRW

Ein Junge in einer Wasserfontäne, daneben ein Thermometer welches auf 39 Grad steht.

Nordrhein-Westfalen hat am Donnerstag den bislang heißesten Tag des Jahres erlebt. Der höchste Wert wurde laut WDR-Wetterredaktion am späten Nachmittag in Köln-Porz-Wahn mit 36,1 Grad gemessen. Danach folgten Emsdetten (35,8) sowie Bergisch Gladbach und Mettingen-Schlickelde (beide 35,6). Der Deutsche Wetterdienst gab eine Hitzewarnung heraus, die bis Freitagabend (19 Uhr) gilt.

Einen neuen Juni-Rekord gab es aber nicht: Die höchste jemals in einem Juni in NRW gemessene Temperatur liegt bei 37,9 Grad. Gemessen wurde sie am 27. Juni 1947 an Stationen in Köln und Königswinter.

In der Nacht auf Freitag soll es in NRW laut DWD zwischen 22 und 17 Grad warm bleiben, nur im Bergland können die Temperaturen auf bis zu 14 Grad sinken.

☀️☀️☀️ Auch Alpakas brauchen Abkühlung

Ein Alpaka-Paar im Tierpark in Bochum sucht nach Abkühlung während der Hitzewelle.

Ein Alpaka-Paar im Bochumer Tierpark trotzt den hochsommerlichen Temperaturen mit unterschiedlichen Taktiken. Während Hengst Gerolf am liebsten in einen pinken Pool steigt, lässt sich seine Partnerin Rosi bevorzugt mit einer kalten Dusche von der Tierpflegerin abbrausen, wie der Zoo mitteilte.

Dabei sei die Farbe des Pools aber wohl eher der Geschmack von Revierleiterin Iga Riebel. Der Zoo kündigte neben Dusche und Pool eine weitere Erleichterung an: Die Tiere sollen bald geschoren werden.

☀️☀️☀️ Hohe Ozonwerte: Anstrengungen im Freien möglichst vermeiden

Wegen hoher Ozonwerte an mehreren Messtationen hat das Landesumweltamt Ozon-empfindlichen Menschen wie etwa Asthmatikern empfohlen, Anstrengungen im Freien zu vermeiden. "Sportliche Ausdauerleistungen sollten auf die frühen Vormittagsstunden oder auf die Abendstunden verlegt werden", teilte die Behörde in Essen mit.

Zuvor war am Donnerstag an mindestens einer Messstelle der Wert von 180 Mikrogramm Ozon pro Kubikmeter Luft gemessen worden. Am Nachmittag lag der Wert unter anderem an Stationen in Düsseldorf, Krefeld und Wesel über dem Schwellenwert, ab dem die Bevölkerung informiert wird.

☀️☀️☀️ Tropische Hitze: Thermometer laufen heiß - auch in der Nacht

Der Kölner Dom vor dunklen Wolken durch einen Sichtschlitz betrachtet.

Schon der Mittwoch war tropisch: Um 18 Uhr meldete die Wetterstation im Kölner Stadtteil Porz-Wahn 33,3 Grad, dicht gefolgt von Duisburg-Hochfeld mit glatten 33 Grad. Das sind schon jetzt neue Hitzerekorde für Mitte Juni. Bisher lag der Spitzenwerte in Borken bei 32,9 Grad.

Auch die Nächte bleiben rekordverdächtig heiß: Die deutschlandweit höchste Tiefsttemperatur gab es laut DWD in der vergangenen Nacht in Bad Lippspringe in Nordrhein-Westfalen. Dort wurde es zu keinem Zeitpunkt kühler als 22,0 Grad. In Gevelsberg, ebenfalls in NRW, lag das Temperaturminimum bei 21,5 Grad. Mit 21,4 Grad lag Bremerhaven auf Platz drei der nächtlichen Temperaturliste.

☀️☀️☀️ Hitzefrei wegen Maskenpflicht

Viele Schulen im Land hatten gestern Kurzstunden oder Hitzefrei. Schulleiter und Schulleiterin mussten entscheiden, ob sie die Schüler eher nach Hause lassen. Als Ansatzpunkt gilt: Sind 27 Grad im Klassenraum überschritten?

Um Schülerinnen und Schülern entgegenzukommen, erlaubt das NRW-Schulministerium nun auch Hitzefrei für Oberstufenschüler. "Das ist eine kleine Erleichterung an besonders heißen Tagen", erklärte Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP). Auch die Maskenpflicht im Unterricht habe bei der Entscheidung eine Rolle gespielt.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

☀️☀️☀️ Hitzewelle sorgt auch für grüne Suppe auf Teichen und Seen

Die stehenden Gewässer leiden aktuell unter der Hitze. Damit es zu keinem Fischesterben kommt, kontrollieren jetzt städtische Mitarbeiter regelmäßig die Wasserqualitäten der Teiche und Seen. Bei großer Hitze und viel Sonnenschein färbt sich beispielsweise auch der Gütersloher Stadtparkteich grün. Auf dem Wasser bildet sich eine Algenschicht. Dagegen sind im Teich spezielle Muscheln eingesetzt worden. Sie sollen das Wasser filtern. Zusätzlich bittet die Stadt nun, Gänse und Enten nicht mit Pizzastücken und Brot zu füttern, denn das begünstigt Algenwachstum.

Im Bielefelder Obersee werden in der kommenden Woche an drei Stellen Belüftungssysteme getestet. Sie sollen Sauerstoff ins Wasser pumpen. Im vergangenen Jahr gab es hier ein Fischesterben. Zu viele Algen hatten einen Sauerstoffmangel ausgelöst.

☀️☀️☀️ Gegen die Hitze: Eisbomben für Eisbären

Ein großer Eisbär im Außengehege des Wuppertaler Zoos.

Bärenstark: Eis zum Frühstück

Eis schon zum Frühstück? Keine schlechte Idee an Tagen wie diesen, obwohl viele Eltern wohl anderer Meinung seien dürften. Im Wuppertaler Zoo bekommen die Eisbären derzeit tatsächlich schon jeden Morgen ihre Portion Eis. Allerdings mit kleinen Einschränkungen: kein Schoko, keine Vanille - nur gefrorenes Wasser. Beliebt ist die Erfrischung offenbar trotzdem.

☀️☀️☀️ Brütende Hitze auf "Dackelhöhe" schon ab 9 Uhr

Ein Dackel schleckt ein Hundeeis

Abkühlung willkommen

WDR-Meteorologe Jürgen Vogt sprach im WDR von einer "Hitze auf Dackelhöhe". Der Wetter-Experte erklärt es so: "Die Sonne erwärmt mit ihrer kurzwelligen Strahlung den Erdboden, der dann wie eine Kochplatte die bodennahe Luft erhitzt."

Deshalb ist die Luft 5 cm über dem Boden wesentlich heißer als auf der offiziellen Messhöhe von zwei Metern Höhe. Oder wie Vogt es formuliert: "Schon morgens um 9 Uhr ist es dort, wo die Dackelzungen hängen, schon über 30 Grad heiß."

☀️☀️☀️ Wann ist eine Nacht eine tropische Nacht?

Wegen der Hitze dürfte die eine oder der andere auch nachts weiterstöhnen. Vogt kündigt in der Nacht zu Donnerstag tropische Verhältnisse an: Die Temperaturen fallen nicht unter 20 Grad. Vor allem da, wo viel Asphalt ist, heizt sich die Gegend auf. Aber selbst Orte wie Emmerich können eine tropische Nacht erleben, so Vogt.

☀️☀️☀️ Was hilft gegen Hitze?

Eines nicht: Nasse Tücher vor dem Fenster, um für kühlend feuchte Luft zu sorgen. Das bringt nur dann etwas, wenn die Luft sehr trocken ist. Die Nächte von Donnerstag bis Samstag werden aber feucht-warm. Wie Bio-Sauna, nur ohne Eintritt und ohne Pausen. Wie man richtig schwitzt, verraten wir auch noch.

☀️☀️☀️ Wegen Hitzewelle: Mückenplage im Anflug?

Stechmücken scheinen gerade besonders aktiv und aggressiv zu sein. Stimmt das? Doreen Werner, Biologin am Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) gibt Entwarnung: "Wir haben keine Mückenplage." In den beiden trockenen und warmen Vorjahren habe es nur sehr wenige Mücken gegeben. Die Verhältnisse waren für die Vermehrung der Blutsauger ungünstiger. Die Regenwochen in diesem April und Mai hätten die Insekten dagegen beflügelt. "Im Grunde haben wir jetzt wieder ein ganz normales Mückenjahr", sagt Werner.

☀️☀️☀️ Hitzesaison: Freibäder ausgebucht

Wer die kommende Hitzewelle nutzen und sich noch ein Ticket fürs Freibad buchen will, der sollte sich beeilen. Die Idee hatten nämlich andere auch schon. In manchen Freibädern sind die bestellbaren Eintrittskarten für die heißen Tage tatsächlich schon vergeben oder es gibt nur noch bestimmte Zeitfenster.

Stattdessen zum Abkühlen und Baden in umliegende Flüsse steigen, ist allerdings keine gute Alternative. Immer wieder unterschätzen Schwimmer Strömungen, Untiefen und Temperaturunterschiede in Flüssen und unbewachten Seen.

☀️☀️☀️ Abkühlung: Schwitzen - aber richtig

Aus einer Plastikflasche fließendes Wasser glitzert im Gegenlicht der Sonne.

Hitzetipp: Viel trinken bitte

Bei großer Hitze versucht unser Körper seine Temperatur durch verstärkte Schweißproduktion zu senken. Doch durch das starke Schwitzen gehen Flüssigkeit, Mineralstoffe und Spurenelemente verloren. Um für Abkühlung zu sorgen, weiten sich zudem die Blutgefäße der Haut. Dadurch sinkt der Blutdruck, der Kreislauf wird geschwächt. Wird das Gehirn nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt, stellen sich schnell Schwindel, Kopfschmerzen und Konzentrationsstörungen ein.

Der beste Tipp klingt so banal, dass es trotzdem viele nicht machen: viel trinken. Ideale Durstlöscher sind Mineralwasser, abgekühlte Kräuter- und Früchtetees oder verdünnte Obst- und Gemüsesäfte. Sie enthalten in der Regel genügend Mineralien, um die ausgeschwitzten Salze wieder zu ersetzen.

Stand: 18.06.2021, 13:55

Aktuelle TV-Sendungen