40,5 Grad - Neuer vorläufiger Hitzerekord in NRW

Sjajno sunce

40,5 Grad - Neuer vorläufiger Hitzerekord in NRW

  • Offenbar Hitzerekord für NRW
  • 40,5 Grad in Geilenkirchen gemessen
  • Auch nachts kühlt es kaum ab

In NRW gibt es seit heute einen neuen vorläufigen Ganzjahres-Hitzerekord. Die heißesten Temperaturen seit Beginn der Wetteraufzeichnungen wurden über eine Messstation der Bundeswehr in Geilenkirchen im Kreis Heinsberg gemessen - das meldet der Wetterdienst Meteogroup. Auch der Deutsche Wetterdienst hat aus Geilenkirchen 40,5 Grad gemeldet bekommen. Bisher lag der Höchstwert bei 40,1 Grad - gemessen am 12. August 2003 in Nörvenich und Weilerswist-Lommersum.

Rekord ist vorläufig

Der Wert ist noch nicht offiziell überprüft worden - das könne noch einige Tage dauern, so die Meteogroup. Dann könnte sogar der Deutschlandrekord fallen. Er liegt bei 40,3 Grad, 2015 gemessen in Kitzingen.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Juli-Rekord fiel schon am Nachmittag

Bereits am Mittwoch-Nachmittag (24.07.2019) wurde ein neuer Höchstwert für NRW im Juli aufgestellt: In Sankt Augustin bei Bonn kletterte das Thermometer um 17 Uhr auf 40 Grad. Der bisherige Juli-Rekord war mit 39,3 Grad am 4. Juli 1957 im Kölner Botanischen Garten gemessen worden.

Auch nachts wird es in den kommenden Tagen richtig warm: Mehrere mögliche sogenannte Tropennächte am Stück, in denen die Temperaturen nicht unter 20 Grad fallen, wären "ein unvorstellbarer Rekord für NRW", sagte der Deutsche Wetterdienst. In manchen Nächten sinken die Werte sogar nicht unter 24 Grad.

"Hundstage" bringen Temperatur-Rekorde

WDR 5 Mittagsecho 23.07.2019 02:09 Min. Verfügbar bis 22.07.2020 WDR 5

Download

Stand: 25.07.2019, 15:05

Kommentare zum Thema

1 Kommentar

  • 1 Anja 25.07.2019, 12:11 Uhr

    Guten Tag, als Stadtbewohner ist die Hitze eine grosse Belastung.Ich lebe in Köln und kenne niemanden,der Rolläden an seiner Wohnung hat. Anstatt den Einbau ultramoderner Fenster zu diskutieren, wären Rolläden,die die Wohnung von aussenvor Hitze und Kälte schützen, eine günstige Massnahme für die Mieter.Ich kenne es so,dass nur Eigenheim Bewohner Rolläden haben, bei Mietwohnungen diese aber fehlen. Wie sehen es andere?Liege ich mit dieser Einschätzung richtig?

Aktuelle TV-Sendungen