Münster verleiht Heimatpreis

Die Gewinner des Heimatpreises in Münster - SC Westfalia Kinderhaus

Münster verleiht Heimatpreis

  • 15.000 Euro in drei Kategorien für Heimatengagement
  • Aktion der Landesregierung für Stadt Münster
  • Sportclub, Viertelfest, Modelabel und Kneipe prämiert   

Die Stadt Münster hat am Samstag (07.12.2019) einen mit insgesamt 15.000 Euro dotierten Heimatpreis verliehen. Ausgezeichnet wurden Gruppen, Einzelpersonen und Unternehmen, die sich um die Stadt als Lebensraum für alle Menschen engagieren.

Der Sportverein SC Westfalia Kinderhaus erhält den ersten Preis mit 8.000 Euro für vorbildliche Integration. Mehr als die Hälfte der Mitglieder kommen aus 70 verschiedenen Nationen.

Der zweite Preis, dotiert mit 5.000 Euro ging an die Initiatoren eines nicht kommerziellen Viertelfestes. Das hat dazu geführt, dass sich dort immer mehr Nachbarn miteinander vernetzen.

Als Einzelperson erhielt der Boxschulgründer Farid Vatanparast 2.000 Euro für sein ehrenamtliches Engagement für Jugendliche aus schwierigen sozialen Verhältnissen. In seiner Boxschule gilt die Regel: "Wer nicht lernen will, darf auch nicht boxen".

Ehrenpreis für integrative Arbeit

In der dritten Kategorie wurden das integrative Modelabel Bayti und die Kneipiers einer umgebauten Trafostation mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet. Bayti integriert unter anderem Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt und sorgt dafür, dass sie hier beheimatet werden. Die Kneipiers haben mit der Umrüstung der Trafostation einen "Unort" mitten in der Stadt neu gestaltet und zur lebendigen Begegnungsstätte gemacht, so die Begründung der Jury.

Preis Teil eines Landes-Förderprogramms

Insgesamt gab es 82 Bewerbungen um den erstmals von der Stadt Münster ausgelobten Preis. Unter dem Titel "Zukunft – Zuhause – Münster" wurde er heute von NRW Heimat- und Bauministerin Ina Scharrenbach (CDU) übergeben. Der Heimatpreis ist Bestandteil des Landes-Förderprogramms "Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen".

Jury lobt Heimatverständnis

Die Jury aus bekannten Autoren, Politikern, Projektmanagern und Wirtschaftsvertretern lobte die Vielfalt und ein Heimatverständnis, das niemanden ausgrenze, nicht an einen Ort gebunden sei und in die Zukunft weise.  

Stand: 07.12.2019, 12:03

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen