Haushalte in NRW mit mehr Einkommen

Ein Mann zieht einen Zehn-Euro-Schein aus seinem Geldbeutel.

Haushalte in NRW mit mehr Einkommen

  • Vergleich von 2007 und 2017
  • 21 Prozent mehr Bruttoeinkommen im Durchschnitt
  • Anteil von Transferleistungen am Einkommen geringer

Die Haushalte in NRW hatten 2017 mehr Bruttoeinkommen als noch vor zehn Jahren: Um 21 Prozent ist das durchschnittliche Einkommen gestiegen, wie das Statistische Landesamt am Freitag (14.12.2018) bekannt gab.

2007 hat ein Haushalt noch 3.694 Euro erwirtschaftet, 2017 waren es 785 Euro mehr.

Der Anteil öffentlicher Transferleistungen am Durchschnittseinkommen habe sich in den letzten zehn Jahren verringert: Statt 25, 6 Prozent machen sie mittlerweile nur noch 23,9 Prozent aus.

Stand: 14.12.2018, 12:58

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen