"I found freedom": David Hasselhoff wirbt für deutsche Impfkampagne

David Hasselhoff wirbt für die deutsche Impfkampagne mit "Ärmel hoch"

"I found freedom": David Hasselhoff wirbt für deutsche Impfkampagne

David Hasselhoff hat endlich seine Freiheit gefunden. Corona-Impfung sei Dank. Damit wirbt er jetzt für die Impfkampagne der Bundesregierung. Doch manch einer rümpft die Nase.

Wenn einer Experte für Freiheit ist, dann ja wohl er: David Hasselhoff. Mit seiner Interpretation des Songs "Looking For Freedom" lieferte der 68 Jahre alte US-Amerikaner die Hymne zum Berliner Mauerfall. Nun hat das Bundesgesundheitsministerium den Sänger und Schauspieler (Baywatch / Knight Rider) vor seinen Karren gespannt, um die Impfkampagne #ÄrmelHoch weiter zu befeuern. Zwei Videos, in denen Hasselhoff mit angespanntem Bizeps inklusive Pflaster auf dem Oberarm mit den Worten "ich habe meine Freiheit gefunden" zur Spritze aufruft, veröffentlichte das Ministerium am Montag auf Twitter.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Gute Idee? Finden längst nicht alle

Mit der Entscheidung, Hasselhoff als neues Impf-Aushängeschild - oder eher Impf-Aushängearm - zu wählen, hat sich das Ministerium allerdings nicht nur Freunde gemacht. "Der Mann, der die Wende herbeigesungen und die Mauer eingerissen hat, hat sich jetzt ein Pflaster auf den Arm geklebt, um Deutschland noch einmal zu retten", ist noch der charmanteste Kommentar eines Twitter-Users. Insgesamt hagelt es Kritik und Spott für die Aktion in den sozialen Medien.

Auch andere Promis dabei - ohne Honorar

Uschi Glas

Auch Uschi Glas warb für die Bundesregierung fürs Impfen

Als Impf-Testimonial hat Hasselhoff übrigens nicht minder bekannte Vorgänger. Auch Moderator und Entertainer Günther Jauch, Schauspielerin Uschi Glas sowie der frühere Fußball-Nationaltorhüter Sepp Maier warben für den mutmaßlich entscheidenden Pieks im Kampf gegen Corona. Das Bundesgesundheitsministerium hatte in der Vergangenheit betont, die "Impfluencer" bekämen kein Honorar für ihre Teilnahme an der Kampagne.

Impfbereitschaft nimmt zu

Auch in NRW nimmt das Impfen immer mehr Fahrt auf. 48 Prozent der Menschen im bevölkerungsreichsten Bundesland sind nach Angaben des Robert Koch-Instituts schon einmal geimpft worden.

Bundesweit liegt die Quote laut Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Dienstag (08.06.2021) nur bei 46. Zuletzt hatte der ARD-Deutschlandtrend festgestellt, dass die Impfbereitschaft der Menschen in Deutschland gestiegen ist: 75 Prozent der Befragten wollten sich demnach auf jeden Fall gegen Corona impfen lassen oder haben schon eine Impfung erhalten. Elf weitere Prozent wollten sich wahrscheinlich impfen lassen.

Stand: 08.06.2021, 17:24

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen