Gummibären sollen nüchtern bleiben - Haribo klagt

Bunte Gummibärchen von Haribo

Gummibären sollen nüchtern bleiben - Haribo klagt

  • Spanisches Start-Up produziert alkohohaltige Gummibärchen
  • Haribo sieht Verwechslungsgefahr mit seinem Goldbären
  • David gegen Goliath - Klageschrift wurde bereits zugestellt

Rum oder Gin? Oder doch lieber Tequila? Auf alle Fälle Gummibärchen!

Trinken Sie noch, oder essen Sie schon? 15 - 17 Gummibärchen brauchen Sie, um die Wirkung eines Shots zu erzielen. So um die acht Bärchen ersetzen Ihnen ein Glas Wein, oder zumindest die Wirkung. Die spanischen Jungunternehmer hatten die Idee der Alko-Bären und verkaufen nun online, aber auch in Bars und Discotheken.

Das findet Haribo überhaupt nicht lustig und klagt. Das Gummibärchen-Imperium sieht eine Verwechslungsgefahr mit ihrer Premiummarke den Goldbären. Diese müssen ohne Alkohol klarkommen und wollen auf keinen Fall Konkurrenz durch alkoholisierte, spanische Verwandte. Die kommen nicht nur mit Vodka-Geschmack daher, sondern auch mit Gin, Rum, Whisky und Tequila. Trotzdem sehen sie stocknüchtern aus. Sie sehen aus wie... na ja, wie Gummibären eben nun mal aussehen. Aber sie heißen völlig anders! Ositos. Das ist spanisch und heißt... Teddybären.

"Ositos Con Alcohol" - Teddybären mit Alkohol auf der Website der spanischen Konkurrenz

"Ositos Con Alcohol" - Teddybären mit Alkohol auf der Website der spanischen Konkurrenz

Haribo besteht auf alkoholfreier Bärenwelt

Aber das (Haribo-)Imperium schlägt nun mit aller Härte zurück. Der deutsche Goliath ließ dem spanischen David eine sechsseitige Klageschrift zukommen. In dem Brief werden sie aufgefordert, Produktion und Verkauf "jedes Produkts mit dem umstrittenen Symbol" zu stoppen, die in Spanien eingetragene Marke aufzugeben und "den Betrieb und das Eigentum an der Internet-Domain ositosconalcohol.com" an Haribo abzutreten.

Bei Haribo rechtfertigt ein Unternehmenssprecher: "HARIBO steht für kindliche Freude und Nasch-Spaß für Jung und Alt. Für uns schließen sich Kinder und der Genuss von Alkohol grundsätzlich aus." Vielleicht sollten sich die Konkurrenten mal bei einem Tütchen Whisky-Bären zusammensetzen, um den Streit zu beenden.

2015 unterlag Haribo vor Gericht gegen Lindt

Ein Gummibärchen von Haribo und der Goldbär von Lindt

Außergerichtlich heißt das Zauberwort. Denn zuletzt scheiterte Haribo 2015 vor dem Bundesgerichtshof. Damals hatte Schokoladenhersteller Lindt seine Bären in Goldfolie gepackt. Vom goldenen Schoko-Lindt-Bär zum Haribo Goldbären, dieser Spagat war den Richtern am BGH dann doch zu konstruiert. Und so steht der Lindt Schokobär immer noch im Regal und der Haribo Goldbär erfreut sich trotzdem größter Beliebtheit.

Stand: 03.02.2020, 21:51

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen