Gruseln mit Ansage: NRW feiert Halloween

Vorbereitungen auf Halloween: Schminken, Kostüme, Süßigkeiten WDR aktuell 30.10.2018 02:14 Min. Verfügbar bis 30.10.2019 WDR Von Sascha Schwarz

Gruseln mit Ansage: NRW feiert Halloween

  • US-Fest großer Wirtschaftsfaktor im Land
  • Polizei im Dauereinsatz
  • Konkurrenz zu kirchlichen Feiertagen

An Halloween scheiden sich die Geister: Während die einen das Gruselfest als kommerziellen US-Import schmähen, ist für andere das Kostümspektakel einfach das Größte. Wer sich sonst noch freut und wer gut verzichten könnte - ein Überblick.

Kneipen fördern den "kleinen Karneval"

Halloween-Party in Köln.

Karneval? Nein: Halloween!

Vor allem auf den Feiermeilen in NRW-Großstädten haben sich Gastronomen am Mittwoch (31.10.2018) voll und ganz auf Halloween eingestellt. "Die gesamte Altstadt feiert mit", sagt Isa Fiedler, Sprecherin der Wirte in der Düsseldorfer City.

Ganz so wichtig wie Karneval sei das Fest zwar noch nicht. "Aber es hat sich auf einem hohen Niveau eingependelt."

Konjunkturprogramm für Kostüme

Auch für die Kostümbranche hat sich Halloween zu einem einträglichen Geschäft entwickelt: "In den vergangenen Jahren lag der Umsatz bei ungefähr 28 Millionen Euro", sagt Volker Schmidt vom Deutschen Verband der Spielwarenindustrie (DVSI), Tendenz steigend.

Halloween Spinnen Cookies

Süße Spinnen

Die Fachgruppe Karneval im DVSI betrachtet sich selbst als Geburtshelfer des Halloween-Hypes in Deutschland. 1991 sei im Verband die Idee entstanden, die Tradition des Halloween nach Deutschland zu importieren. Damals war der Karneval ausgefallen, weil die Menschen wegen des Golfkrieges nicht in Feierstimmung waren.

Für die Süßwarenbranche gehört Halloween nach Ostern und Weihnachten mittlerweile zu den wichtigen Terminen. Laut Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie sorgten 2017 allein die Halloween-Sondereditionen für rund 10 Millionen Euro Umsatz.

Stresstest für die Polizei

Zwei Polizisten mit einem Zombie

Begegnung der dritten Art

"Wer sich nicht benimmt, der wird frühzeitig mit uns in Kontakt kommen", sagt Wolfgang Baldes von der Polizei Köln. Die milde Drohung ist berechtigt. Im vergangenen Jahr mussten die Kölner Beamten in der Halloween-Nacht zu Hunderten Einsätzen ausrücken, meistens ging es um Körperverletzung oder Sachbeschädigung. In vielen NRW-Städten ging es ähnlich zu.

Kirchen skeptisch

Halloween als Feiertag wird man in den meisten Kalendern vergeblich suchen. Tatsächlich wird am 31. Oktober der Reformationstag begangen - in neun protestantisch geprägten Bundesländern als regulärer Feiertag. Vielleicht ein Grund, warum evangelikale Christen Halloween als "heidnischen Brauch" und "Totenkult" schmähen. Die großen Kirchen begegnen der Konkurrenz eher gelassen.

Was wird überhaupt gefeiert?

In NRW ist Allerheiligen am 1. November gesetzlicher Feiertag. Dann gedenken Katholiken ihrer Heiligen. Einen Tag später, an Allerseelen, gedenken sie ihrer Verstorbenen. Der Ursprung von Halloween ist eng mit Allerheiligen verbunden. So geht der Name auf "All Hallows' Eve", also den Vorabend von Allerheiligen, zurück.

Irische Auswanderer hatten das Fest in die USA und nach Kanada gebracht. In den 1990ern verbreiteten sich die nordamerikanischen (Grusel-)Bräuche wieder in Europa.

Stand: 31.10.2018, 11:55

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen