Haftstrafen wegen Drogenanbaus in Höxter-Bosseborn

Cannabis-Plantage in Höxter-Bosseborn

Haftstrafen wegen Drogenanbaus in Höxter-Bosseborn

Für den Anbau einer Marihuana-Plantage in Höxer-Bosseborn hat das Landgericht Paderborn am Montag (16.04.18) gegen drei Personen Haftstrafen zwischen dreieinhalb und knapp acht Jahren verhängt.

Die höchste Strafe erhielt ein Schotte, der das Haus in Höxter-Bosseborn gekauft hatte. Ohne ihn wäre es nicht zu dem professionellen Anbau von Marihuana gekommen, meinten die Richter. Gegen den mutmaßlichen Kopf der Bande und einen weiteren Mann verhandelt das Landgericht Paderborn am Montag (23.04.18).

Meine Tochter und ihre Peiniger - Das Horrorhaus von Höxter

Die Plantage wurde in dem Haus angelegt, in dem zuvor Frauen misshandelt wurden. Das Haus in Höxter-Bosseborn soll jetzt versteigert werden. Der Staat hat es eingezogen, weil es zu einer Straftat benutzt wurde. Im Herbst 2017 hatte die Polizei überraschend das Haus gestürmt und 38 Kilogramm Marihuana sichergestellt. Dabei soll es sich schon um die zweite Ernte handeln.

Stand: 16.04.2018, 17:31