Grafen-Gebeine zurück im Kloster Wedinghausen

Grafen-Gebeine zurück im Kloster Wedinghausen 00:55 Min. Verfügbar bis 11.03.2022

Grafen-Gebeine zurück im Kloster Wedinghausen

Die Gebeine des Klostergründers Graf Heinrich I. von Arnsberg sind zurück im früheren Kloster Wedinghausen. Seine Gruft war dort bei Arbeiten gefunden worden.

Als vor drei Jahren bei Restaurierungsarbeiten im früheren Arnsberger Kloster Wedinghausen die Grafengruft des Klostergründers gefunden wurde, kam das einer archäologischen Sensation gleich.

Die Gebeine wurden im Kapitelsaal des früheren Arnsberger Klosters beigesetzt. Es sind die Gebeine von Heinrich I, seinem Sohn und seiner Ehefrau. Die Ausmalungen des Sarkophags sind eine Seltenheit in Europa. Sie sind aufwändig restauriert worden.

Die Archäologen haben nun nicht nur eine neue Tumba, also ein Behältnis mit den Gebeinen, in die Gruft gelegt, sondern auch eine Glasplatte darüber. So kann jeder Besucher des Kapitelsaals zukünftig einen Blick auf bedeutsame Arnsberger Geschichte werfen kann.

Stand: 11.03.2021, 16:50

Aktuelle TV-Sendungen