Gamescom endet mit Besucherrekord

Besucher testen ein neues Spiel

Gamescom endet mit Besucherrekord

  • Mehr Platz - trotzdem lange Wartezeiten
  • Besucherrekord abermals geknackt
  • Gamescom findet 2020 auch in Singapur statt

Es ist schon immer so, dass die Besucher der Gamescom warten müssen. Wer auf die weltweit größte Publikumsmesse für Computer- und Videospiele kommt, muss sehr geduldig sein. Im vergangenen Jahr haben sich viele Besucher aber über viel zu wenig Platz beschwert. Deswegen haben die Veranstalter diesmal für breitere Gänge gesorgt, damit die Fans über das Messegelände schlendern können und sich nicht auf die Füße treten.

Profis sind auf Warteschlangen vorbereitet

Gamescom Besucher warten vor einem Stand

Bei den Top-Spielen wie "Cyberpunk 2077" oder "Watch Dogs Legion" mussten die Besucher trotzdem drei bis vier Stunden anstehen. Teilweise mussten Stände geschlossen werden, weil der Andrang so groß war. Erfahrene Gamescom-Besucher sind darauf mit Campingstühlen und Extra-Akkus für Handy und Tablet vorbereitet. Schließlich dienen die als mobile Spieleplattform und sind im Dauereinsatz.

Gamer-Szene in NRW auf Erfolgskurs?

WDR 5 Morgenecho - Interview 24.08.2019 04:49 Min. Verfügbar bis 23.08.2020 WDR 5

Download

Neuer Besucherrekord

Die Computerspiel-Messe hat abermals einen Besucherrekord geknackt. Auf das Gelände der Kölner Messe strömten bis zum Samstag rund 373.000 Besucher, wie die Veranstalter mitteilten. So viele waren es noch nie in der Geschichte der 2009 gestarteten Messe. Vergangenes Jahr waren 370.000 Besucher gezählt worden.

Gamescom wird exportiert

Im kommenden Jahr findet die Gamescom zweimal statt - im August in Köln und im Oktober zum ersten Mal in Singapur. Die Messe wird exportiert, weil die Märkte für Computer- und Videospiele in Asien besonders schnell wachsen, und die Anreise nach Köln für viele Fans aus China, Japan oder Südkorea zu aufwändig ist.

Stand: 24.08.2019, 20:00

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen