Fronleichnams-Wochenende bringt wieder viel Verkehr

Stau im Ferien - und Feiertagsverkehr

Fronleichnams-Wochenende bringt wieder viel Verkehr

Von Andreas Sträter

  • Wohl kürzere Staus als an Pfingsten und Himmelfahrt
  • Beliebtes Ausflusgziel: die Niederlande
  • Temperaturen um 25 Grad erwartet

Mal wieder steht ein Feiertag im Frühsommer an. Fronleichnam (20.06.2019) ist aber in vielerlei Hinsicht anders als Himmelfahrt. Das fängt schon beim Verkehr an: "Fronleichnam war in den vergangenen Jahren das schwächere Feiertagswochenende", sagt Frank Schewe, Leiter des WDR-Verkehrsstudios. "Das kann sich durch einen Unfall natürlich schnell ändern", ergänzt er.

Viele Ausflügler in die Niederlande

Der Landesbetrieb Straßen.NRW rechnet am Mittwoch (19.06.2019) mit Staus auf Autobahnen, die in Richtung Küste führen, etwa auf der A1, der A31, der A40, der A57 und der A61. Auch auf der A3 in den Bereichen Köln und Oberhausen sowie in Höhe Arnheim sei mit erheblichen Staus zu rechnen. Fronleichnam zieht es traditionell viele in die Niederlande; besonders beliebt: Roermond oder Venlo.

Die voraussichtlich kürzeren Staus haben wohl auch damit zu tun, dass rund um Fronleichnam keine Niederländer, aber auch keine Niedersachsen unterwegs sind. Der Feiertag wird nur in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, NRW, Rheinland-Pfalz und im Saarland begangen.

Kirchentag in Dortmund

Voll könnte es auch in Dortmund werden, wo vom 19. bis zum 23. Juni bis zu 200.000 Besucher zum Evangelischen Kirchentag erwartet werden. Autofahrer müssen in dieser Zeit mit Staus in der Innenstadt rechnen. Die Stadt empfiehlt, auf Busse und Bahnen umzusteigen.

Volle Flughäfen und Bahnen

Collage Flugzeuge warten auf dem Rollfeld  / Reisende warten am Bahnsteig auf einen ICE

Viel los - in der Luft und auf der Schiene.

Die Flughäfen rechnen mit einem stärkeren Wochenende als an Christi Himmelfahrt. Der Flugplan sei mittlerweile weiter vorangeschritten und damit gebe es auch mehr Verbindungen für Kurzurlaube, so Christian Hinkel, Sprecher des größten Airports in NRW in Düsseldorf. Auch auf der Schiene wird es voll. "Ein erhöhtes Passagieraufkommen wird vor allem für den Sonntag nach Fronleichnam (23.06.2019) erwartet", sagt ein Bahn-Sprecher: "Insgesamt werden die Fahrgastzahlen aber sicherlich klar hinter Ostern und Pfingsten zurückbleiben."

Sonne, Wolken, Schauer und Gewitter

Das Feiertagswochenende werde allerdings nicht mehr so heiß wie der Wochenbeginn, sagt Meteorologe Jürgen Weiß. Nach starken Unwettern mit heftigen Regenfällen am Mittwoch (19.06.2019) soll sich das Wetter am Feiertag beruhigen.

Prognostiziert wird ein Wechsel aus Sonne, Wolken, Schauern und Gewittern bei Temperaturen um die 25 Grad: "Wahrscheinlich konzentrieren sich die Schauer und Gewitter eher auf die Regionen Eifel, Bergisches Land, Sauerland, während der Niederrhein und das Münsterland etwas mehr Sonne abbekommen", sagt Weiß.

Fronleichnam als katholisches Fest

Das katholische Hochfest Fronleichnam erinnert an das letzte Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern. Fronleichnam bedeutet "Leib des Herrn". Im Mittelpunkt des Feiertages steht dabei die Eucharistie, bei der nach katholischer Auffassung Brot und Wein in Leib und Blut Christi gewandelt würden.
An die Messe schließt sich oft die Prozession an, bei der die Monstranz mit der geweihten Hostie in einem Festzug durch die Straßen getragen wird. Sie ist ein Ausdruck des Glaubens: Bei der Prozession wird die österliche Festfreude an der Auferstehung nach draußen getragen.

Stand: 19.06.2019, 06:00

Aktuelle TV-Sendungen