Hermannsdenkmal wird "Erlebniswelt"

Hermannsdenkmal wird "Erlebniswelt"

  • Umsetzung der "Erlebniswelt" am Hermannsdenkmal kann beginnen
  • Land sagte einer Förderung des Projekts zu
  • Geplant unter anderem: ein 360-Grad-Kino

Das Land NRW wird die vom Landesverband Westfalen-Lippe geplante "Erlebniswelt am Hermannsdenkmal" bei Detmold mit rund 1,84 Millionen Euro fördern. Am Freitag (21.12.2108) erhielt der Landesverband in Detmold einen entsprechenden Förderbescheid vom NRW-Wirtschaftsministerium.

Das Hermannsdenkmal sei neben dem Kölner Dom, der Zeche Zollverein und der Villa Hügel "einer der Leuchttürme des Tourismus in Nordrhein-Westfalen", sagte Staatssekretär Christoph Dammermann bei der Übergabe. Touristen erwarteten heutzutage "besondere Erlebnisse, thematische Begleitprogramme, Angebote für Familien". Die Digitalisierung berge da "enorme Chancen" für den Tourismus.

Ziel: Fertig im Herbst 2021

In der geplanten "Erlebniswelt" soll es deshalb unter anderem ein 360-Grad-Kino geben, in dem Besucher Geschichten rund um das Hermannsdenkmal erfahren können. 2,3 Millionen Euro soll das gesamte Projekt kosten, Baubeginn sei im Herbst 2019. Die Fertigstellung plant der Verband für Herbst 2021.

Das Hermannsdenkmal ist eines der bekanntesten Denkmale Deutschlands und beliebtes Ausflugsziel. Mehr als 500.000 Besucher kommen jährlich, um die kolossale Statue aus der Nähe zu erleben und die Fernsicht über den Kreis Lippe zu genießen.

Stand: 22.12.2018, 17:47

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen