Medienstiftung NRW fördert Low-Budget-Filme

Medienstiftung NRW fördert Low-Budget-Filme

Filme mit geringen Mitteln - sogenannte Low-Budget-Produktion - werden auch in diesem Jahr wieder von der Filmstiftung NRW gefördert.

Die Film- und Medienstiftung NRW fördert wieder Low-Budget-Projekte. Für den Verleih werden insgesamt acht Filme mit 128.500 Euro unterstützt, wie die Stiftung am Dienstag (29.01.2019) in Düsseldorf mitteilte. Den höchsten Förderbetrag mit 25.000 Euro erhält der Streifen "Ray & Liz" des englischen Regisseurs Richard Billingham. Der Fotograf nimmt in seinem ersten Spielfilm Episoden aus dem Leben der Familie Billingham in einem Vorort von Birmingham und die Erfahrungen seiner Kindheit in einer Sozialwohnung in der "Black Country" genannten Region Englands in den Blick.

Mit 18.500 Euro fördert die Filmstiftung den Verleih von "Luz". Der Horrorfilm rund um die junge Taxifahrerin Luz, Abschlussfilm von Tilmann Singer an der Kölner KHM, feierte seine Premiere bei der Berlinale im vergangenen Jahr und kommt am 21. März bundesweit in die Kinos.

Auf den Spuren einer schillernden Persönlichkeit

In den "Geheimnissen des schönen Leo", der mit 18.000 Euro unterstützt wird, geht der Filmemacher Benedikt Schwarzer auf Spurensuche im Leben seines Großvaters Leo Wagner. Wagner, CSU-Bundestagsabgeordneter mit Stasi-Verbindungen und enger Vertrauter von Franz-Josef Strauß, sei eine schillernde Figur im Kölner Nachtleben gewesen, erklärte die Filmstiftung.

Stand: 29.01.2019, 12:47

Aktuelle TV-Sendungen