Filmstiftung NRW: Sieben Millionen Euro für Filme und Dokus

Pan Tau und Claudia im Schloss

Filmstiftung NRW: Sieben Millionen Euro für Filme und Dokus

  • Filmstiftung fördert 23 Projekte
  • Über sieben Millionen Euro
  • Filme werden teilweise in NRW gedreht

Mit mehr als 7,2 Millionen Euro wird die Filmstiftung NRW 23 Projekte fördern, wie sie am Mittwoch (20.02.2019) in Düsseldorf bekannt gab.

Spielfilme mit höchster Fördersumme

Mit jeweils 1,2 Millionen Euro erhalten zwei Spielfilme die höchste Fördersumme. "Stowaway" handelt von einer Mars-Mission mit blindem Passagier von Regisseur Joe Penna. Dafür stehen unter anderem in NRW Toni Collette und Anna Kendrick vor der Kamera.

In "Je suis Karl" geht es um die Suche nach neuem Lebenssinn einer Familie, die nach einem Terroranschlag in Deutschland viele Opfer zu beklagen hat. Regie des Films, der vor allem in NRW entsteht, führt Christian Schwochow.

Kinderfilm und Doku unterstützt

Für die Serie "Pan Tau" stellt die Stiftung 350.000 Euro zur Verfügung. Der aus dem damaligen tschechoslowakischen Kinderfernsehen bekannte stumme Zauberer mit Anzug und Melone kehre unter der Regie von Franziska Meyer-Price zurück, hieß es.

Knapp 800.00 Euro gehen an den Kinderfilm "Hilfe, ich hab meine Freunde geschrumpft". Sven Unterwaldt dreht nach vorangegangenen Abenteuern rund um Schüler Felix wieder mit Oskar Keymer, Anja Kling und Andrea Sawatzki.

Im Bereich Dokumentarfilm gehen 75.000 Euro an die Produktion "Russlands Millenniumskinder" von Irene Langemann. Sie schaut auf eine Generation von Kindern, die am Beginn der politischen Ära von Wladimir Putin auf die Welt kamen.

Filmstiftung Nordrhein-Westfalen gegründet am (27.2.1991)

WDR 2 Stichtag 27.02.2016 04:50 Min. Verfügbar bis 24.02.2026 WDR 2

Download

Stand: 20.02.2019, 13:57

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen