Feuerwehrverband: Präsident Ziebs zieht sich zurück

Hartmut Ziebs im Interview

Feuerwehrverband: Präsident Ziebs zieht sich zurück

  • Ziebs tritt nicht mehr zur Wahl an
  • Präsidialrat verkündet Neuwahl im April 2020
  • Grund sei "gestörte Kommunikation"

Der Präsident des Feuerwehrverbandes Hartmut Ziebs aus Schwelm wird im Frühjahr nicht mehr zur Neuwahl antreten. Bis dahin bleibt er allerdings im Amt. Das wurde Freitagabend (06.12.2019) nach der Sitzung des erweiterten Präsidiums in Braunschweig bekannt gegeben.

Grund dafür sei eine Vertrauenskrise, die allerdings nichts mit den Äußerungen gegen Rechtspopulismus zu tun hätten.

Warnung vor rechtsnationalen Tendenzen

Hartmut Ziebs hatte vor einigen Wochen in einem Zeitungsinterview vor rechtsnationalen Tendenzen innerhalb der Feuerwehr gewarnt. Er erklärte allerdings auf Nachfrage, keine konkreten Anzeichen dafür zu sehen, sondern Sorgen davor zu haben.

Danach hatten ihm fünf seiner sieben Vizepräsidenten den Rücktritt nahegelegt.

Streit über Führungsstil

Das Präsidium des Feuerwehrverbandes teilte am Freitagabend mit, die Feuerwehrverbände deckten keine rechtsnationalen Tendenzen. "Wir dulden kein radikales Gedankengut,  sondern stehen für alle Werte einer freiheitlichen Demokratie ein."

Der Grund für ihre Rücktrittsforderung sei „neben strukturellen Aspekten, eine fortgesetzte gestörte Kommunikation innerhalb des Präsidiums“.

Der WDR erfuhr aus Feuerwehrkreisen, dass es schon länger Kritik an Ziebs Führungsstil gegeben habe. Bis zum Frühjahr 2020 wollen man aber versuchen, konstruktiv zusammenzuarbeiten.

Stand: 06.12.2019, 21:53

Aktuelle TV-Sendungen