Kellner und Köche verzweifelt gesucht

Kellner und Köche verzweifelt gesucht

  • Fachkräftemangel in der Gastronomie
  • Branche wirbt mit besseren Arbeitsbedingungen
  • Benimmkurse für Küchenchefs

Keine Köche, keine Kellner: In Nordrhein-Westfalen fehlt in Gaststätten und Hotels zunehmend Personal. Nach aktuellen Zahlen der NRW-Arbeitsagentur bieten gastronomische Betriebe im Land derzeit rund 2.000 Lehrstellen für Jungköche an. Dem stehen nur 1.700 Bewerber gegenüber.

Nicht nur in der Küche, auch im Servicebereich wird der Fachkräftemangel immer mehr zum Problem. Durchschnittlich 130 Tage Wartezeit brauche es, bis ein neuer Kellner gefunden sei, klagt die Branche.

Mehr Lohn, leichtere Schichten

Statt den Service oder die Öffnungszeiten einzuschränken, wollen Betriebe im Sauerland nun für Bewerber attraktiver werden. Das Hotel Schütte in Oberberg hat die Löhne seiner Azubis erhöht und kommt ihnen außerdem bei den Arbeitszeiten entgegen.

Weil freie Wochenenden in der Branche kaum möglich sind, lasse man den Azubis viel Spielraum bei der Auswahl ihrer freien Tage, sagt Hotelier Karl Anton Schütte. Außerdem denke man über Alternativen zum branchenüblichen Schichtdienst nach.

Tipps für besseres Betriebsklima

Neben besseren Arbeitsbedingungen denkt die Gastronomie aber auch darüber nach, wie das Betriebsklima verbessert werden kann. Die IHK Arnsberg bietet mittlerweile sogar Kurse für Küchenchefs an: Angesichts des traditionell ruppigen Umgangstons in der Branche bekommen sie dort Tipps für eine Kommunikation, die Lehrlinge nicht verschreckt.

Gastronomie: keine Kellner, keine Köche

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen 26.10.2018 03:58 Min. Verfügbar bis 25.10.2019 WDR 5

Download

Stand: 26.10.2018, 11:12

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen