Konzerte, Sport, Messen: Welche Events NRW jetzt noch bietet

Berlin: Nena singt beim Konzert "#1HEIT" auf der Bühne vor dem Brandenburger Tor

Konzerte, Sport, Messen: Welche Events NRW jetzt noch bietet

Von Jörn Seidel

  • Trotz Corona-Pandemie noch einige Events in NRW
  • Konzerte mit Nena, Beatrice Egli, Felix Jaehn
  • Messen wie Caravan Salon und Fußball-Europa-League

Cranger Kirmes, Rheinkirmes, Neusser Bürger-Schützenfest, Rock am Ring, Summerjam, Parookaville oder die Konzerte von Sting und den Toten Hosen: Wegen der Corona-Epidemie fallen derzeit unzählige Großveranstaltungen aus - oder finden wie die Fußball-Bundesliga ohne Live-Publikum statt.

Nix los in diesem Sommer in NRW? Nicht ganz! Zwar gibt es deutlich weniger Events, aber von Kultur über Sport bis Messe steht noch so manche große Veranstaltung an.

Zuschauer hinter Plexiglas-Boxen

So macht zum Beispiel die Kölner Lanxess-Arena vor, wie trotz der strengen Corona-Auflagen noch Konzerte vor größerem Publikum stattfinden können - mit Fans in Plexiglas-Boxen.

Bislang dürfen sich insgesamt 900 Menschen gruppenweise in den Boxen einfinden - bald könnten es allerdings schon dreimal so viele sein. Ein entsprechendes Hygiene- und Infektionsschutz-Konzept liege den Behörden zur Genehmigung bereits vor, so die Arena.

Autokinos und gesperrte Sitzplätze

Eine Alternative: Autokinos. Dort lässt sich der verordnete Mindestabstand problemlos einhalten. Im Autokino Düsseldorf zum Beispiel finden auch Konzerte statt.

Vor allem gibt es in diesem Sommer viele Veranstaltungen vor eher kleinerem Publikum. Das trifft auch auf die Konzerte des Klavier-Festivals Ruhr zu und auf die vielen städtischen Bühnen, die gegen Ende August mit weniger Sitzplätzen als vorhanden die neue Saison eröffnen - Corona zum Trotz.

Fotostrecke: Welche Events uns im Sommer noch bleiben

Trotz der Corona-Epidemie bietet NRW im Sommer 2020 noch so manches Event. Hier eine kleine Auswahl.

Ein Riesenrad im Freizeitpark Düsselland

Düsselland bietet eine Alternative für die ausgefallene Rheinkirmes. Im sogenannten Pop-up-Freizeitpark auf der Düsseldorfer Messe präsentieren die Schausteller einen Monat lang - noch bis zum 26. Juli - mehr als 20 Fahrgeschäfte.

Düsselland bietet eine Alternative für die ausgefallene Rheinkirmes. Im sogenannten Pop-up-Freizeitpark auf der Düsseldorfer Messe präsentieren die Schausteller einen Monat lang - noch bis zum 26. Juli - mehr als 20 Fahrgeschäfte.

Auch in Hagen gibt es einen solchen Pop-up-Freizeitpark: Hagorado. Geöffnet ist er noch bis 19. Juli. Übrigens sind die dauerhaften Freizeitparks Phantasialand in Brühl und der Movie Park in Bottrop schon seit Ende Mai wieder geöffnet.

Mit einem Doppelkonzert wird Sängerin Nena am 28. und 29. Juli in der Kölner Lanxess-Arena auftreten. Das Publikum wird sich gruppenweise hinter Plexiglas-Boxen versammeln. Weitere Konzerte in der Arena gibt es zum Beispiel mit Felix Jaehn (18. Juli) und Beatrice Egli (23. Juli).

Konzerte gibt es auch im Autokino Düsseldorf - zum vorerst letzten Mal am 19. Juli beim Local Hero-Festival mit der Band The Buggs und vielen anderen Musikern.

Klassische Musik bietet trotz Corona das Klavier-Festival Ruhr. Am 30. August zum Beispiel begleitet der polnisch-kanadische Pianist Jan Lisiecki den deutschen Bariton Matthias Goerne mit Beethoven-Liedern.

Beethoven wäre in diesem Jahr 250 Jahre alt geworden. Die Jubiläumsausgabe des Beethovenfestes Bonn wurde wegen Corona fast vollständig auf nächstes Jahr verschoben. Immerhin: Am 31. August dirigiert Kent Nagano im Kölner Dom die "Missa solemnis" ohne Livepublikum, dafür als Stream im Internet. Außerdem gibt es am 12. und 13. September eine theatrale Baustellenbegehung in der Beethovenhalle mit dem Künstlerkollektiv Rimini-Protokoll.

Kulturveranstaltungen als Internetstream gibt es in der Corona-Epidemie so einige. Eine ist Parookaville - Live From The City. Am 17. und 18. Juli werden über die Website des Parookaville-Festivals Auftritte zahlreicher DJs live übertragen - und zwar vom Festivalgelände in Weeze, wo das Event mit Tausenden Besuchern hätte stattfinden sollen. Diesmal soll dort nur mit 100 geladenen Gästen gefeiert werden.

Erst sollte es ausfallen, nun findet es doch statt: das Elspe-Festival in Lennestadt-Elspe. Die Karl-May-Festspiele bieten vom 17. Juli bis 16. August ihr Wild-West-Programm mit Pferden und Actiondarstellern.

Gegen Ende August eröffnen die vielen städtischen Bühnen die neue Saison. Das Theater Münster zum Beispiel lädt zum feierlichen "Spielzeiterwachen" mit Orchester und Ensemblemitgliedern ins Große Haus ein. Trotz der 900 Sitzplätze dürfen aber nur 300 Zuschauer rein.

Bei den großen Sport-Wettbewerben, die noch anstehen, ist noch nicht klar, ob sie - zumindest teilweise - mit Live-Publikum stattfinden (Stand 09.07.2020). Vom 17. Juli bis 9. August wird im Arena-Sportpark in Düsseldorf das Beachvolleyball-Turnier Road to Timmendorfer Strand ausgetragen. Auch die amtierende Deutschen Meisterin Karla Borger ist dabei.

Vom 10. bis 21. August werden in Nordrhein-Westfalen die Finalrundenspiele der UEFA-Europa-League ausgetragen. Das Finale findet im Kölner Rheinenergie-Stadion statt - außerdem wird in Gelsenkirchen, Düsseldorf und Duisburg gespielt. Ob und in welcher Anzahl Zuschauer in die Stadien dürfen, steht bislang nicht fest (Stand 09.07.2020). Das trifft auch auf die Bundesliga zu, die wohl erst am 18. September die neue Saison eröffnet.

Schon im April hatte die Kölner Messe angekündigt, dass die Gamescom, die weltweit größte Messe für Computer- und Videospiele, am 25. und 26. August ohne Besucher rein digital stattfinden wird. Zumindest fällt sie nicht aus - wie viele andere Messen.

Grundsätzlich dürfen Messen mit Besuchern aber wieder stattfinden. Wie die Messe Düsseldorf verkündet, wird auch der Caravan Salon Düsseldorf vom 4. bis 14. September seine Tore öffnen. Die große Publikumsmesse präsentiert Neuigkeiten im Bereich Caravan, Reisemobile, Camping und mobiler Freizeit.

Vom 16. bis 20. September folgt die Dortmunder Publikumsmesse Creativa. Themenbereiche sind Basteln, Spielen, Malen, Torten, Garten, Puppen und mehr.

Kurz danach, voraussichtlich ab 26. September, wird dann der Cologne Pride nachgeholt, das jährliche politische Fest in Köln für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern, das sonst im Sommer stattfindet. Den Abschluss bildet die farbenfrohe Demonstration am 11. Oktober.

Konzerte, Fußballspiele, Schützenfeste: Wann gibt es wieder Großveranstaltungen?

Großveranstaltungen wie Volksfeste, Stadt-, Dorf- und Straßenfeste, Schützenfeste, Weinfeste und ähnliche Festveranstaltungen sind in NRW bis mindestens Ende Oktober verboten. Veranstaltungen wie vorübergehende Freizeitparks (z. B. Düsselland) und Messen sind unter besonderen Vorkehrungen jedoch erlaubt.

Mit den Änderungen der Hygienestandards wurde seit Mittwoch, 15. Juli, das generelle Alkoholverbot für die temporären Freizeitparks aufgehoben. Laut Angaben des NRW-Gesundheitsministeriums können die Kommunen nun selbst über die Zulassung des Alkoholausschanks entscheiden.

Auch Konzerte, Kinovorstellungen, Theater-, Opern- und andere öffentliche und private Aufführungen sind unter Auflagen wieder erlaubt. Veranstaltungen mit mehr als 300 Zuschauern bedürfen allerdings eines besonderen Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes (z. B. Konzerte in der Kölner Arena).

Sportfeste und ähnliche Sportveranstaltungen sind bis mindestens Ende August untersagt. Profi-Ligen - etwa die erste und zweite Fußball-Bundesliga - müssen ihre Spiele ohne Stadion-Publikum austragen.

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) wollte ab der neuen Saison (Beginn: 18. September) auch wieder Spiele mit Zuschauern ermöglichen - diesem Anliegen erteilte die Politik eine Absage. "Tausende Zuschauer in den Stadien - das passt nicht zum aktuellen Infektionsgeschehen", erklärte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am 10. August. Der Plan der DFL sah weder Stehplätze noch Alkohol bis Ende Oktober, einen Verzicht auf Gästefans bis zum Jahresende und die Sammlung sämtlicher Kontaktdaten vor.

Stand: 10.08.2020

Stand: 13.07.2020, 06:00

Aktuelle TV-Sendungen