Lottospieler aus dem Rheinland knackt Eurojackpot

 Ziehungsgerät im Eurojackpot-Ziehungsstudio Helsinki

Lottospieler aus dem Rheinland knackt Eurojackpot

  • Eurojackpot nach acht Ziehungen geknackt
  • Lotto-Spieler aus NRW und Polen gewinnen 45 Millionen Euro
  • Nächste Jackpot-Ziehung am Freitag

Zwei Lotto-Spieler aus NRW und Polen sicherten sich den Hauptgewinn von 90 Millionen Euro bei der Lotterie Eurojackpot. Sie tippten mit 5, 7, 15, 19 und 29 sowie den beiden Eurozahlen 3 und 8 die richtigen Zahlen, wie Westlotto nach der Ziehung am Freitagabend (10.05.2019) im finnischen Helsinki mitteilte.

Ein Tipper aus dem Rheinland bekommt 45 Millionen Euro. Er hatte für 13 Euro gespielt, wie Westlotto weiter mitteilte. Der Tipp sei am Freitag in einer Annahmestelle im Großraum Köln abgegeben worden.

In der zweiten Gewinnklasse konnten sich elf weitere Spieler, unter ihnen sieben Deutsche, über Gewinne von jeweils knapp 995.000 Euro freuen. Der Eurojackpot, an dem sich 18 europäische Länder beteiligen, ist bei 90 Millionen Euro gedeckelt.

Viele Tipper aus Deutschland

Weil in Deutschland besonders viele Tipper beim Eurojackpot ihr Glück versuchten, gebe es hier auch besonders häufig Millionen-Gewinner, erläuterte Westlotto-Sprecher Kemper. So räumte 2016 ein Spieler aus Baden-Württemberg 90 Millionen ab - damals der höchste Gewinn in der deutschen Lottogeschichte.

Im Sommer 2018 ging wieder ein bis zur gesetzlich festgelegten Obergrenze von 90 Millionen Euro gewachsener Jackpot nach Deutschland: Allerdings lagen je ein Spieler aus Hessen und Sachsen-Anhalt richtig und mussten sich den Gewinn teilen.

Acht Ziehungen notwendig

Seit dem Start der Lotterie im Jahr 2012 wurde diese Summe sieben Mal erreicht. Diesmal waren acht Ziehungen notwendig, bis die richtigen Zahlen getippt wurden. Bei der nächsten Ziehung am kommenden Freitag steht der Jackpot wieder bei der Startsumme von zehn Millionen Euro.

Stand: 11.05.2019, 11:21

Aktuelle TV-Sendungen