Erster Reichsbürger in NRW als Gefährder eingestuft

Erster Reichsbürger in NRW als Gefährder eingestuft

  • Reichsbürger als Gefährder eingestuft
  • 3.200 sogenannte Reichbürger in NRW
  • Fokus liegt auf islamistischen Gefährdern

Neben zahlreichen Islamisten führen die Sicherheitsbehörden in Nordrhein-Westfalen jetzt auch einen sogenannten Reichsbürger als Gefährder. Das erklärte eine Sprecherin des Innenministeriums in einem Bericht der Nachrichtenagentur dpa am Donnerstag (28.02.2019).

Nähere Angaben über den Mann machte das Ministerium nicht. Laut Verfassungsschutz ist er einer von 3.200 Reichsbürgern in Nordrhein-Westfalen. Deutschlandweit sind weitere zwei Reichsbürger als Gefährder eingestuft. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen im Bundestag hervor.

Als Gefährder werden potenzielle Terroristen von den Sicherheitsbehörden eingestuft. Eine gesetzliche Bedeutung hat der Begriff nicht. Bisher lag der Fokus der Behörden vor allem auf islamistischen Gefährdern. Hier liegt die Zahl laut Innenministerium zurzeit bei 260 Menschen, 115 von ihnen sind demnach "aktionsfähig" - also nicht in Haft, im Ausland oder verschollen.

Stand: 28.02.2019, 07:36

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen