Nachtfrost schadet Erdbeer-Feldern in NRW

Erntehelfer arbeiten auf einem Erdbeerfeld

Nachtfrost schadet Erdbeer-Feldern in NRW

  • Einbußen bei der Erbeerernte
  • Schäden im Münsterland
  • Spargelbauern in NRW zufrieden

Während die Spargelanbauer in Nordrhein-Westfalen mit der bisherigen Ernte zufrieden sind, hat der Forst Erdbeerbetrieben zugesetzt. Vor allem im Münsterland seien kurz nach Saisonbeginn Blüten durch Nachtfrost erfroren. Das gab Ulrich Bussmann von der Landwirtschaftskammer NRW am Samstag (18.05.2019) bekannt.

Kurzfristiger Engpass möglich

Dadurch könne es in rund zwei Wochen zu einem "kleinen Engpass" kommen. Die Erdbeerernte hatte landesweit Anfang Mai begonnen. Auch im Rheinland hatte der Frost den Pflanzen geschadet, allerdings blieben die Schäden im Rahmen. Im Rheinland waren viele Pflanzen abgedeckt worden.

Allerdings gebe es bei den späten Sorten Schäden bis zu 30 Prozent, hieß es. In der Region Münster wird den Angaben zufolge vor allem für den Direktabsatz angebaut, im Rheinland auch für den Einzelhandel.

Gute Bedingungen für Spargel

Zufrieden zeigten sich hingegen die Spargelbauern. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr sei das Wetter diesmal für den Spargel gut, hieß es. Die Spargelernte dauert traditionell bis zum Johannistag am 24. Juni.

Stand: 18.05.2019, 08:55

Aktuelle TV-Sendungen