Ermittlungen wegen Korruption gegen Haaner Kämmerin

Das alte Rathaus in Haan

Ermittlungen wegen Korruption gegen Haaner Kämmerin

  • Büros und Privaträume durchsucht
  • Mögliche Verstöße gegen Vergabevorschriften
  • Kämmerin von Dienstgeschäften vorläufig entbunden

Bereits am Freitag wurden die Büros und Privaträume der Kämmerin sowie die Räume einer Sicherheitsfirma durchsucht, bestätigte die Wuppertaler Staatsanwaltschaft am Montag (15.10.2018) dem WDR. Hintergrund seien mögliche Verstöße gegen Vergabevorschriften.

Kämmerin von Dienstgeschäften entbunden

Die Bürgermeisterin der Stadt Haan hat ihrer ersten Beigeordneten und Kämmerin, Dagmar Formella, ebenfalls am Freitag (12.10.2018) vorläufig die Dienstgeschäfte untersagt. Sie quasi von der Arbeit entbunden. Die Bürgermeisterin stütze sich dabei auf Ergebnisse des Rechnungsprüfungsamtes, heißt es von der Stadt.

Verbot ist keine Aussage über eine tatsächliche Verfehlung

Zeitungsberichte, wonach es dabei um Verfehlungen bei der Auftragsvergabe an einen Sicherheitsdienst für eine Flüchtlingsuntgerkunft handeln soll, wollte die Stadt nicht kommentieren. Sie verwies aber darauf, dass mit dem vorläufigen Verbot keine Aussage über eine tatsächliche Verfehlung verbunden sei.

Stand: 15.10.2018, 17:55

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen