Streit um verstörendes Kreuz in Mönchengladbach

Umstrittenes Kreuz in Mönchengladbach

Streit um verstörendes Kreuz in Mönchengladbach

  • Diskussionen um Kreuz in Mönchengladbacher Citykirche
  • Korpus am Kreuz erinnert an einen Tierkörper
  • Shitstorm gegen den Pfarrer im Internet

Ein Kreuz im Büro der Citykirche Mönchengladbach erregt die Gemüter: Statt Jesus hängt dort ein Korpus am Kreuz, der an einen Tierkörper erinnert. Und genau darüber hat sich ein Streit entfacht.

Für Pfarrer Christoph Simonsen ist die Sache klar. Ein Kreuz dürfe und müsse auch verstören. Das Kreuz, das in seinem Büro in der Mönchengladbacher Citykirche am Alter Markt hängt, ist für ihn Kunst. Eine Aufforderung, sich mit der Rolle Gottes und des Menschen auseinanderzusetzen.

Kreuz - mit Gliedmaßen, ohne Kopf

Geschaffen wurde das Kreuz vom Künstler Axel Vater. Dieser hatte Mullbinden im Blut eines Lammes getränkt und um das Kunstobjekt herumgebunden. Das Ergebnis ist ein Korpus, der an ein Tier erinnert, mit vier Gliedmaßen, aber ohne Kopf. Doch das empfinden einige Gäste der Kirche als verstörend.

Das "blasphemisches Kunstwerk" soll weg

Im Internet gab es einen Shitstorm. Die Rede ist von Blasphemie. Die Gegner des Kreuzes fordern: Die Erlaubnis öffentlicher blasphemischer Kunstwerke im Bistum müsse unterbunden werden. An den Bischof von Aachen haben sie deshalb auch schon geschrieben. Ohne Erfolg.

Hunderte stimmten gegen das Kreuz

Bei einer mittlerweile eingestellten Online-Petition stimmten mehr als 700 Menschen dafür, dass das Kreuz aus der Kirche entfernt werden soll.

"Gefahr, den Glauben zu verlieren"

Umstrittenes Kreuz in Mönchengladbach

"Die gräuelhafte Darstellung des Kreuzes empfinden wir als verletzend und für viele Katholiken anstoßend und Ärgernis erregend, sowie als Gefahr für Kirchenbesucher, den Glauben zu verlieren", heißt es in der Begründung der Petition.

Der Protest tauchte aber nicht nur im Internet auf, sondern auch in Form von Flugblättern im Briefkästen.

Pfarrer Christoph Simonsen zeigte sich über die Aktionen enttäuscht. In einem Facebok-Posting schreibt er: "Ich schäme mich und ich bin wütend angesichts solcher persönlichkeitsverletzender Attacken. Wie frustriert und zugleich selbstüberschätzend muss eine*r sein, so selbstgerecht zu handeln?"

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Symbol für das Lamm Gottes

Umstrittenes Kreuz in Mönchengladbach

Der Pfarrer versucht, zu beruhigen und zu erklären: Das Kreuz von Axel Vater sei eine künstlerische Auseinandersetzung mit dem Opferbild im Christentum. Ein Symbol für das Lamm Gottes am Kreuz, heißt es im Internet. Das Kreuz bleibt derweil erst mal, wo es ist.

Stand: 04.12.2019, 16:18

Aktuelle TV-Sendungen