Ein Toter nach Schusswechsel mit Polizei in Meckenheim

Ein Toter nach Schusswechsel mit Polizei in Meckenheim

Ein Toter nach Schusswechsel mit Polizei in Meckenheim

In Meckenheim bei Bonn ist am Sonntagabend ein 44-jähriger Mann nach einem Schusswechsel mit der Polizei gestorben, ein Beamter wurde schwer verletzt. Die rechtsmedizinische Untersuchung ergab, dass der Täter sich den tödlichen Schuss wohl selbst zufügte.

Spezialkräfte der Polizei konnten den Mann nach dem Schusswechsel überwältigen. Zwei von drei abgefeuerten Schüssen wurden als nicht todesursächlich eingestuft. Bei dem dritten Schuss, der tödlichen Verletzung, handelt es sich laut den Rechtsmedizinern um einen "aufgesetzten Schuss" im Kopfbereich.

Verstorbener besaß wohl unerlaubt Waffen

Bei der Durchsuchung der Wohnung des 44-Jährigen wurden neben Messern, Macheten und einer Axt auch eine große Menge Munition, sowie mehrere Lang- und Kurzwaffen aufgefunden und sichergestellt.

Der Verstorbene war nach den Ermittlungen im Besitz einer Waffenbesitzkarte als Sportschütze. Es war jedoch nur ein Teil der aufgefundenen Waffen auf dieser Karte eingetragen.

Der Täter soll nach WDR-Recherchen ein Handwerksmeister aus Meckenheim sein. Zudem soll er Mitglied im Schützenverein gewesen sein. Möglicherweise war er bei der Schießerei alkoholisiert. Der Schütze soll am Tatabend zwei Waffen dabei gehabt haben und große Mengen an Munition.

Schüsse auf Wohnhäuser

Bei der Schießerei sollen auch Schüsse auf Wohnhäuser gefallen sein. Ein Mann saß gerade in seinem Wohnzimmer als ein Geschoss einschlug. In den anderen Häusern wurde niemand verletzt.

Der Schütze soll zudem auf einen Polizeiwagen geschossen haben. Der Polizist im Streifenwagen wurde schwer an der Hand verletzt und musste ins Krankenhaus.

Anwohner alarmierten Polizei

Gegen 21 Uhr hatten Anwohner in Meckenheim die Polizei alarmiert und von einem Randalierer berichtet, der an mehreren Stellen in der Stadt aufgetaucht sein soll und dort um sich geschossen haben soll. Es folgte ein Großeinsatz mit Polizisten, Ärzten, Sanitätern und Seelsorgern. Mehrere Straßen mussten abgesperrt werden.

Die ersten Polizisten, die vor Ort eintrafen, wurden sofort beschossen. Als weitere Polizisten und Sondereinsatzkräfte in Meckenheim eintrafen, konnten sie den um sich schießenden Mann in einem Hauseingang überwältigen.

Ein Polizeisprecher erklärte die Gefahrenlage für beendet, die Ermittlungen dauern an.

Stand: 23.11.2020, 17:31

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen