Schnell, handlich, leise: Die E-Tretroller kommen

Der Pressesprecher der Stadtwerke Bamberg fährt mit einem Elektro-Scooter des US-amerikanischen E-Scooter-Sharing Anbieters "Bird"

Schnell, handlich, leise: Die E-Tretroller kommen

  • Kabinett bringt Zulassung für E-Tretroller auf den Weg
  • Höchstgeschwindigkeit soll bei 20 Kilometern pro Stunde liegen
  • Helmpflicht ist nicht vorgesehen

In europäischen Großstädten wie Paris, Kopenhagen und Wien gehören E-Tretroller zum Alltag. Nun rückt die Zulassung der kleinen Roller mit Elektromotor auch in Deutschland näher. Das Bundeskabinett hat am Mittwoch (03.04.2019) eine Verordnung mit Regeln für den Einsatz der Roller beschlossen. Jetzt muss noch der Bundesrat zustimmen, er entscheidet voraussichtlich am 17. Mai.

Wüst sieht "Gesprächsbedarf" bei E-Scootern

WDR 5 Morgenecho - Interview 04.04.2019 04:59 Min. Verfügbar bis 02.04.2020 WDR 5

Download

Wie schnell dürfen E-Tretroller sein?

Die zulässige Höchstgeschwindigkeit soll bei 20 Kilometer pro Stunde liegen. Das gilt für Personen, die das 14. Lebensjahr vollendet haben.

Die Roller sollen dort fahren dürfen, wo auch Radfahren erlaubt ist: auf Radwegen und - wo diese fehlen - auf der Fahrbahn.

Muss ein Helm getragen werden?

Nein, eine Helmpflicht ist nicht in Sicht.

Wie sieht es mit der Versicherung aus?

Da die E-Scooter noch nicht erlaubt sind, sind Fahrer zurzeit auch nicht abgesichert. Zukünftig werden sich Rollerfahrer versichern müssen.

Erhöhen E-Tretroller die Unfallgefahr?

Für Fußgänger könnten die Roller das Unfallrisiko erhöhen, warnt der Deutsche Verkehrssicherheitsrat mit Sitz in Bonn. Deshalb müsse die Unfallstatistik in den nächsten zwei Jahren kritisch betrachtet werden, um nachsteuern zu können.

Wie verfahren NRW-Kommunen mit den E-Scootern?

Noch wird abgewartet, an welche Bedingungen das Bundesverkehrsministerium die Zulassung knüpft. Bochum kann sich jedoch vorstellen, E-Tretrollern "einen gewissen Vorrang" einzuräumen, was bereits bei E-Bikes geschehen sei. "So sind zum Beispiel auch Aufladestationen für E-Tretroller denkbar", sagt Stadtsprecher Peter van Dyk.

Köln will E-Tretroller, die künftig verliehen werden, ähnlich behandeln wie Leih-Fahrräder. "In der Altstadt und rund um den Dom ist das Abstellen von Leih-Fahrrädern verboten", sagt Jürgen Müllenberg von der Stadt Köln. Solche Park-Verbotszonen seien auch für Leih-E-Tretroller denkbar.

Was bringen die Tretroller im Stadtverkehr?

Der Fahrradclub ADFC hat ausgerechnet, dass jede vierte Autofahrt kürzer ist als zwei Kilometer. "Das ist absurd", meint Martin Gent, WDR-Mobilitätsredakteur. "Jede Kurzstrecken-Alternative ist prima – egal ob zu Fuß, Fahrrad, Roller oder E-Roller."

Damit sich die Umsteiger nicht ins Gehege kommen, müssten Autofahrer Platz abgeben – Parkraum und Fahrspuren.

Welche Bestimmungen gelten in Bus und Bahnen?

"Die Mitnahme von E-Tretrollern in Bus, Straßenbahnen und Nahverkehrszügen ist bislang nicht geregelt", sagt Holger Klein vom Zweckverband Nahverkehr Rheinland. Es sei unklar, welche Beförderungsbedingungen gelten: "Handelt es sich bei einem E-Tretroller um ein kostenfreies Gepäckstück oder um ein kostenpflichtiges Fahrrad?"

Die Antwort soll der übergeordnete Verband der deutschen Verkehrsunternehmen geben. "Wir erwarten noch vor dem Sommer eine Entscheidung", so Klein. Grundsätzlich begrüße der Zweckverband die E-Tretroller als "gutes Zubringerverkehrsmittel für den ÖPNV".

Wohin mit Elektro-Rollern?

WDR 5 Morgenecho - Interview 27.02.2019 05:36 Min. Verfügbar bis 27.02.2020 WDR 5

Download

E-Tretroller im Test

WDR 5 Quarks - Hintergrund 18.12.2018 08:47 Min. Verfügbar bis 18.12.2023 WDR 5

Download

Stand: 03.04.2019, 14:49

Aktuelle TV-Sendungen