Düsseldorfer Altstadt: Erneut Jugendlicher lebensgefährlich verletzt

Eine Gasse in der Düsseldorfer Altstadt ist tagsüberfast menschenleer.

Düsseldorfer Altstadt: Erneut Jugendlicher lebensgefährlich verletzt

Am Samstagabend ist in der Düsseldorfer Altstadt ein Jugendlicher mit einem Messer lebensgefährlich verletzt worden. Erst vor wenigen Tagen hatte es eine ähnliche Attacke mit tödlichem Ausgang in Düsseldorf gegeben.

Die Rettungskräfte brachten den Minderjährigen in ein Krankenhaus, inzwischen sei er außer Lebensgefahr. Überlebt haben soll der junge Mann nur, weil zwei Ärztinnen als Ersthelferinnen direkt zur Stelle waren und seine Stichwunden versorgen konnten, sagte später der Notarzt. Der 17-Jährige wäre ohne diese Hilfe binnen einer Minute verblutet - teilte ein Polizeisprecher am Montag mit.

Streit zwischen Jugendlichen endet lebensgefährlich

Die lebensgefährliche Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen hatte sich nach Angaben der Polizei am Samstagabend in der Nähe der Düsseldorfer Kabarettbühne "Kommödchen" ereignet.

Gegen 18:40 Uhr soll es im Bereich Mutter-Ey-Straße und Hunsrückenstraße zunächst zu einem Wortgefecht gekommen sein, dann seien zwei Männer aufeinander losgegangen. Dabei wurde ein 17-Jähriger lebensgefährlich verletzt.

Der bislang unbekannte Täter soll mehrfach mit einem Messer auf ihn eingestochen haben. Nachdem sich umstehende Personen in das Geschehen einmischten, soll der Täter von seinem Opfer abgelassen haben. Mehrere Personen seien daraufhin in alle Himmelsrichtungen geflüchtet.

Polizei richtet Mordkommission ein

Noch in der Nacht sperrte die Polizei den Tatort zur Spurensuche ab, eine Mordkommission wurde eingerichtet und erste Zeugen verhört. Warum die Lage in der Altstadt eskalierte, ist bislang unklar. Auch vom Täter fehlt laut der Polizei nach wie vor jede Spur. Eine intensive Fahndung im Innenstadtbereich brachte noch kein positives Ergebnis.

Oberbürgermeister Keller fordert Waffenverbotszone

Stephan Keller Stadtdirektor

Düsseldorfs Oberbürgermeister Stephan Keller

Düsseldorfs Oberbürgermeister Stephan Keller (CDU) forderte am Sonntag die Prüfung einer Messer- oder Waffenverbotszone in der Altstadt. Eine Regelung müsste das Land erlassen und durch die Polizei durchgesetzt werden. "Die Stadt wird sich hierzu mit der Polizei und dem Innenministerium beraten", erklärte Keller.

Tödlicher Angriff erst in der vergangenen Woche

Erst am vergangenen Wochenende hatte es in der Düsseldorfer Altstadt eine ähnliche Attacke mit einer abgebrochenen Flasche gegeben. Der 19-jährige aus Bottrop war am Dienstag im Krankenhaus gestorben. In der Düsseldorfer Altstadt kam es zuletzt immer wieder zu Ausschreitungen und Gewalttaten.

Die Polizei hatte aus diesem Grund angekündigt, die Kontrollen am Wochenende verstärken zu wollen. Nach Angaben der Polizei sei die Zahl der Einsatzkräfte seit dem vergangenen Jahr bereits verdoppelt worden. Weitere Maßnahmen in der Düsseldorfer Altstadt hier im Überblick:

Stand: 25.10.2021, 11:42

Aktuelle TV-Sendungen