Auseinandersetzung im Clan- und Rockermilieu: Maskierte überfallen Dortmunder Tattoostudio

Polizei vor einem Dortmunder Tattoostudio, wo ein Überfall stattfand.

Auseinandersetzung im Clan- und Rockermilieu: Maskierte überfallen Dortmunder Tattoostudio

Zahlreiche teils maskierte Personen haben am Montag in Dortmund ein Tattoostudio angegriffen. Der Angriff ist auf eine Auseinandersetzung im Clan- und Rockermilieu zurückzuführen.

20 bis 30 dunkel gekleidete und teilweise auch maskierte Personen haben am frühen Montagabend ein Tattoostudio in Dortmund attackiert. Anschließend flüchtete die Tätergruppe in Richtung Innenstadt.

Tätergruppe bereits polizeibekannt

Mehrere Personen aus den Führungsebenen der Clan- und Rockermilieus befinden sich nach Ermittlungen, Anklagen und Urteilen laut Polizeipräsident Gregor Lange in Strafhaft oder auf der Flucht. Dies führe in den vergangenen Monaten und Jahren immer wieder zu einem Machtvakuum und zu Macht-Ansprüchen als Reaktion darauf. Über die Identität der Tatverdächtigen gibt die Polizei aus ermittlungstechnischen Gründen keine Auskunft.

Polizei wertet Spuren aus

Eine Ermittlungskommission wertet erste Zeugenaussagen, Videos und am Tatort gefundene Spuren aus. Zudem ordnete Polizeipräsident Gregor Lange die strategische Fahndung an. Die Polizei ist demnach befugt, Personen, Fahrzeuge und mitgeführte Gegenstände zu überprüfen und durchsuchen. Lange betont, dass sich Mitglieder der kriminellen Milieus in Dortmund nicht sicher fühlen können: "Wir haben sie im Blick. Wir lassen keine rechtsfreien Räume entstehen und schöpfen dafür alle Möglichkeiten aus, die uns der Rechtsstaat bietet".

Eine Person verletzt

Bei dem Angriff auf das Geschäft in der Innenstadt-West wurde laut Polizei eine Schaufensterscheibe beschädigt und eine Person mit Schlagwaffen verletzt. "Sie wurde vom Rettungsdienst behandelt und war ansprechbar. Lebensgefahr besteht nicht", sagte ein Polizeisprecher dem WDR.

Stand: 12.10.2021, 18:05

Aktuelle TV-Sendungen