Deutsche Post hält an Streetscooter fest

Zwei Streetscooter stehen auf einem gepflasterten Platz.

Deutsche Post hält an Streetscooter fest

Die Deutsche Post will nach dem Abgang von Innovations-Vorstand Jürgen Gerdes an ihren Produktionsplänen für den Elektrolieferwagen Streetscooter festhalten.

Gerdes' Nachfolger Thomas Ogilvie habe sich am Mittwoch (13.06.2018) auf einer Mitarbeiterveranstaltung in Aachen zu den Plänen bekannt, teilte ein Sprecher mit. Die Reise gehe weiter, habe Ogilvie gesagt. Das beziehe sich auch auf die Vermarktung der Wagen an Dritte, die die Post ausbauen will.

Arbeitsplätze kein Thema

Die Arbeitsplätze in dem Bereich seien bei der Veranstaltung kein Thema gewesen, so der Sprecher. Ein Abbau sei aber nicht geplant. Gerdes' Rücktritt war am Dienstag verkündet worden, wenige Tage nach einer Gewinnwarnung wegen des schlecht laufenden Brief- und Paketgeschäfts.

Stand: 13.06.2018, 20:18