Corona-Selbsttests: Und plötzlich sind sie wieder knapp

Corona-Tests bei dm ausverkauft

Corona-Selbsttests: Und plötzlich sind sie wieder knapp

Die Inzidenz steigt und steigt. Corona-Selbsttests werden daher wieder dringend benötigt. Wo man sie noch kaufen könnte.

Einige Monate lang haben sie sich in den Drogeriemarkt-Regalen angehäuft, da werden sie plötzlich wieder gebraucht: Corona-Selbsttests. Doch jetzt sind die Regale häufig leer.

Beim Drogeriemarkt dm ist es zum Beispiel kaum möglich, gerade an Selbsttests zu kommen; bei Rossmann nach WDR-Recherchen in einzelnen Filialen, wenn man Glück hat. Wer online bei Rewe bestellt, muss 30 bis 40 Tage warten.

Hohe Nachfrage trifft auf gedrosseltes Angebot

Was ist passiert? Viele Menschen scheinen sich auch privat, beispielsweise vor Treffen mit Familie und Freunden, schnell testen zu wollen. Ein kostenloser Test die Woche in einem Testzentrum scheint da zu wenig Sicherheit zu geben.

Die höhere Nachfrage trifft nun auf ein knapperes Angebot. Denn die Produktion von Tests war in den letzten Monaten heruntergefahren worden. Die Test-Nachfrage war im Sommer nämlich deutlich gesunken, als sich die Corona-Lage entspannte.

Die meisten Apotheken haben Selbsttests für etwa vier Euro

Jetzt werden die Tests in der vierten Corona-Welle und mit teilweise überlasteten Intensivstationen wieder dringend gebraucht. Doch die Drogeriemärkte können nicht einschätzen, wann sie wieder welche Mengen an Selbsttests haben.

Wo kommt man gerade am ehesten an Tests? Die meisten Apotheken haben welche. Sie kosten dort um die vier Euro, günstiger bekommt man sie aber gerade nirgendwo. Dass Apotheken nach wie vor Tests anbieten, liegt daran, dass dort feste Mengen bestellt werden. Apotheken orientieren sich an der "heilberuflichen Versorgung" und weniger an Angebot und Nachfrage.

Ansonsten sind auch Online-Apotheken eine Option, in der "Shop Apotheke" sind die Tests aber zum Beispiel deutlich teurer: Fünf Tests kosten dort 40 Euro.

Auch an den Testzentren lange Schlangen

An den Testzentren werden die Schlangen ebenfalls wieder länger. Die knapp 15 Millionen ungeimpften Erwachsenen müssen seit dieser Woche am Arbeitsplatz und in Bus und Bahn einen aktuellen negativen Test nachweisen.

Aber auch die 56,7 Millionen vollständig Geimpften sind auf Tests angewiesen: wegen der 2G+-Regeln, die etwa für Club-Besuche gelten.

Stand: 25.11.2021, 15:11

Aktuelle TV-Sendungen