Mitnahme von Masken im Auto-Verbandkasten soll Pflicht werden

Corona-Maske hängt an einem Autospiegel

Mitnahme von Masken im Auto-Verbandkasten soll Pflicht werden

Für Auto-, Lastwagen- und Busfahrer soll nach der Corona-Pandemie gelten: zwei Mund-Nase-Bedeckungen im Verbandkasten werden Pflicht. Bahnreisende sind das schon gewohnt - doch Verstöße häufen sich.

Wer im Auto unterwegs ist, soll künftig immer eine Schutzmaske griffbereit haben. Selbst nach der Corona-Pandemie sollen zwei Masken im Verbandkasten in Autos, Lastwagen und Bussen Pflicht sein.

Eine Sprecherin des Verkehrsministeriums bestätigte einen Bericht der "Rheinischen Post", dass diese Neuregelung in der nächsten Änderung der Verkehrsordnung festgeschrieben werde. Sie tritt dann voraussichtlich nächstes Jahr in Kraft.

Kontrollieren kann das dann jederzeit die Polizei. Bisher gilt: Ein nicht vorhandener oder abgelaufener Verbandskasten kann bis zu zehn Euro Bußgeld kosten. Er muss jederzeit griffbereit sein, also nicht eingeklemmt zwischen Koffern im Kofferraum.

230.000 Verstöße gegen die Maskenpflicht in Zügen

Maske liegt auf dem Bahnsteig, im Hintergrund ein Zug

Maske liegt auf dem Bahnsteig

Dass sich einige nicht an die Maskenpflicht halten, ist schon aus dem Bahnverkehr bekannt. Rund 230.000 Verstöße hat die Bundespolizei dieses Jahr laut "Welt am Sonntag" bisher erfasst.

In den allermeisten Fällen konnten es die Beamten bei einer Belehrung der Bahnkunden belassen, aber in über 11.000 Fällen wurde auch ein Bußgeld für die Maskenmuffel fällig. In Hunderten Fällen mussten Maskenverweigerer auch gleich den Zug verlassen.

Angriffe auf Bahn-Beschäftigte nehmen zu

Seit der Einführung der Maskenpflicht kommt es in Zügen immer wieder zu Übergriffen auf Mitarbeiter, berichtet der Betriebsrat der Deutschen Bahn. "Aus persönlichen Gesprächen weiß ich, dass manche Beschäftigte ihre Schicht mittlerweile mit steten Sorgen im Hinterkopf absolvieren", so Betriebsrat Jens Schwarz gegenüber der Zeitung. 

Zugenommen habe seit dem Beginn der Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung die Zahl der Attacken auf Bahnmitarbeiter - neben Beleidigungen und anderen verbalen Angriffen häufig auch körperliche Angriffe.

Ohne Maske am Geldautomat und im Wahllokal

Angriffe von Maskenverweigerern gibt es auch in anderen Bereichen im öffentlichen Raum. An einer Tankstelle in Idar-Oberstein endete sie tödlich.

Ein Angriff auf eine Bankangestellte in Düsseldorf wird seit Freitag vor Gericht verhandelt. Dem 50-Jährigen Angeklagten wird Körperverletzung vorgeworfen. Ein Urteil gab es am Freitag wider Erwarten nicht: Ein Sachverständiger soll zunächst den Geisteszustand des Angeklagten im Hinblick auf seine Schuldfähigkeit untersuchen.

Auch viele Städte in NRW bereiten sich auf Maskenverweigerer in den Wahllokalen am Sonntag vor. In Köln werden mobile Urnen außerhalb der Gebäude aufgestellt für "diejenigen, die partout keine Maske tragen wollen", sagte ein Stadtsprecher. In einigen Städten liegen Masken bereit. Falls sich Wahlberechtigte dennoch weigern, einen Mund-Nasen-Schutz aufzusetzen, soll etwa in Aachen der Betrieb für sie kurz unterbrochen werden.

Stand: 25.09.2021, 10:04

Kommentare zum Thema

34 Kommentare

  • 34 Reinhard Schickel 26.09.2021, 20:33 Uhr

    Kann mir jemand einmal erklären, für was? In der Pandemie OK, aber danach? Für was soll das gut sein?? Die Antwort auf diese Frage bleibt uns die Regierung schuldig. Aber das ist bei diversen Gesetzen nichts neues.

  • 33 Anonym 26.09.2021, 16:35 Uhr

    Gibt es auch irgendwo eine Begründung für diese Maßnahme nach Corona? Natürlich kann man damit die inländische Maskenproduktion ankurbeln, aber wer profitiert davon ?

  • 32 Bambam1909 26.09.2021, 12:17 Uhr

    Das größte Problem in diesem Land ist das es immer mehr Regeln gibt die niemand mehr nachvollziehen kann. Jeder sollte es so machen wie Herr Kubicki es beschrieben hat. Man sollte sich beide Seiten ansehen und sich dann eine eigene Meinung bilden und entsprechend handeln.

  • 31 Nixchecker 26.09.2021, 10:51 Uhr

    Eine ordentliche Beatmungsmaske bzw Beatmungshilfe für den Verbandkasten um direkten Kontakt zu vermeiden ist keine Pflicht,aber 2 x Mundschutz..

  • 30 Nixchecker 26.09.2021, 10:44 Uhr

    Wieso nur 2? Darf ich dann im 5 oder 7 Sitzer nur noch zu zweit unterwegs sein? Darf dann bei 5 Insassen nur einer Ersthelfer sein? Komplett sinnlos!

  • 29 Alte Frau 25.09.2021, 23:09 Uhr

    Was sollen Masken im Verbandskasten? Soll ich jetzt einem Verunfallten eine Maske aufsetzen bevor ich ihn die die stabile Seitenlage bringe? Oder hilft es bei Mund zu Mund Beatmung? Stille ich damit eine Blutung? Hilft sie eine Arterie abzudrücken? Oder soll sie dazu dienen, das wenn der Verunfallte verstirb, ich nicht dafür belangt werden kann ihn mit Corona angesteckt zu haben? Derjenige, der sich diesen Blödsinn ausgedacht hat, darf sich gerne dazu äußern. Auch persönlich! Ich hatte echt gedacht die obere Fahnenstange an sinnlosen Gesetzen ist erreicht, dass hier toppt alles!

  • 28 Thomas Gemmer 25.09.2021, 20:51 Uhr

    Mir will scheinen, daß die verantwortlichen Politiker noch zuviele Masken von ihren zumindest fragwürdigen Deals auf Lager haben, die vor der Wahl noch kostenpflichtig unters Wahlvolk gebracht werden müssen, bevor der Wähler sie zum Teufel jagt.

    Antworten (1)
    • Bambam1909 26.09.2021, 10:36 Uhr

      Ja das ist gut möglich. Die meisten Regeln kann doch keiner mehr nachvollziehen oder ernst nehmen. Da fand ich das Interview von Herrn Kubicki wirklich gut. Er hat mal gesagt was frei denkende Bürger in diesem Land denken und machen. Man sollte sich immer erst beide Seiten ansehen und sich dann eine eigene Meinung bilden statt einfach das zu machen was die breite Masse macht oder für richtig erachtet.

  • 27 Anneka 25.09.2021, 20:45 Uhr

    Lieber "Jörg", deine Begründung leuchtet mir zwar ein, aber zwei Fragen hätte ich dazu trotzdem noch - Warum wird das nicht begleitend zur Nachricht kommuniziert, und warum sind Masken im Auto dann nicht schon längst Pflicht? Corona ist zwar ein neues Ansteckungsphänomen, Hepatitis und Tuberkulose dagegen eher nicht, oder? Wäre doch schön gewesen, wenn wir Nichtersthelfer, denen der Durchblick fehlt, sachgerecht informiert würden.

  • 26 Fick dich Deutschland@ de 25.09.2021, 20:18 Uhr

    Servus Herakles. Die Wahlen morgen werden alles entscheiden‼️ Bin kein Querdenker; Frage mich nur, wer uns den Verbandskasten kostenfrei zur Verfügung stellt? An alle "Querdenker" , "Voll"! Geimpften.... Ihr gehört nicht zu den "Überlebenden ‼️

    Antworten (2)
    • Christian 25.09.2021, 22:46 Uhr

      Gute Besserung!

    • Bambam1909 26.09.2021, 09:35 Uhr

      Wer überlebt denn dann deiner Meinung nach? Hoffentlich treffen die Leute heute die richtige Entscheidung. Wenn Grüne oder gar die Linke an die Macht kommen kann man sagen wir standen kurz vor dem Abgrund nun sind wir einen Schritt weiter.

  • 25 Daniel 25.09.2021, 20:17 Uhr

    Ich werde dieser neuen Regelung 100%tig auf keinen Fall nachkommen weil das der größte Schwachsinn überhaupt ist. Bei einer Verkehrskontrolle sollte ich auch mal einen Mundschutz aufsetzen vom Beamten aus aber das kommt genau so wenig in Frage weil ich in meinem Wagen Sitze und wie ich mich in meinem Auto zu verhalten habe hat mir niemand zu sagen

  • 24 Fred Löbert 25.09.2021, 20:00 Uhr

    Welcher Identität hat sich das denn wieder ausgedacht? Ist das Lager von den Mund Nasen Schutz überfüllt? Das es wieder den Autofahrer aufgehalst werden? Wann soll sie dann aufgesetzt werden? Bei einem Unfall? Wenn ja, wie ist es dann mit der Mund zu Mund- Beatmung? Mit dieser geht es ja nicht und wenn sie abnimmt, ist diese dann vorn Ar.... Aber leider habe ich kein Abitur aus der Waldorfschule, sorry. Nur so kann ich mir dem Blödsinn erklären.

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen