"Fridays for Future": Internationaler Aktionstag trotz Corona

Ein junges Mädchen hängt ein Klimaprotest-Plakat an einem Baum in Münster auf

"Fridays for Future": Internationaler Aktionstag trotz Corona

  • Alternativer Klimaprotest von "Fridays for Future" in der Corona-Krise
  • Umweltbewegung hat zum internationalen "Netzstreik" aufgerufen
  • Auch in NRW finden Aktionen statt

An der Promenade in Münster wurden am Freitag (24.04.2020) rund 150 Plakate an die Bäume gebunden. Der Anlass: Die "Fridays for Future" (FFF) hat zum fünften Mal zum internationalen Klima-Streik aufgerufen.

Wegen der Kontaktsperre aufgrund der Corona-Krise haben sich die zehn FFF-Aktivisten in Zweiergruppen aufgeteilt. "Inmitten der Corona-Pandemie ist klar, dass keine Massenproteste stattfinden können, wie man sie sonst von FFF kennt", sagt Carla Reemtsma. "Stattdessen lassen wir unsere Plakate für uns streiken, um den Protest für das Klima trotzdem auf die Straße zu bringen.“

Protest als "Netzstreik"

Ein großer Teil des Protestes findet aber digital als "Netzstreik" unter dem Hashtag #NetzstreikFürsKlima statt. Auf der Videoplattform Youtube gibt es unter anderem Reden von Greta Thunberg und anderen Aktivisten. Auch Beiträge von Prominenten wie Clueso, Eckart von Hirschhausen und Mogli sind angekündigt.

Auch in der Corona-Krise will sich die Bewegung "Fridays for Future" für mehr Klimaschutz einsetzen. "Es ist Zeit, dass die Politik endlich auch die Klimakrise wie eine solche behandelt", sagte der Bonner Sprecher der Bewegung, Luca Samlidis.

Generation Greta macht Pause

WDR 5 Politikum - Gespräch 15.04.2020 09:28 Min. Verfügbar bis 15.04.2021 WDR 5

Download

Auch außerhalb des Internets

Trotzdem wird an manchen Orten auf draußen corona-gerecht demonstriert. Etwa in Bonn würden sich knapp 20 junge Leute in der Stadt verteilen, jedoch einzeln und stumm mit Schildern, kündigte die Ortsgruppe an. In Aachen sollen auch am Elisenbrunnen Protestplakate auslegt werden. 

Denn: "Es kann auch nicht das ganze Jahr so sein, dass der zivile Protest ausfällt", sagt FFF-Sprecherin Carla Reemtsma. "Er kann sich nicht nur auf Online-Petitionen beschränken, wir brauchen Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit - auch außerhalb des Internets."

Hinter den Kulissen von Fridays for Future

WDR 5 Neugier genügt - Freifläche 17.04.2020 10:30 Min. Verfügbar bis 17.04.2021 WDR 5

Download

Stand: 24.04.2020, 13:10

Aktuelle TV-Sendungen