Continental will Reifenwerk in Aachen schließen - 1.800 Jobs betroffen

Menschen stehen vor einem Werk und protestieren

Continental will Reifenwerk in Aachen schließen - 1.800 Jobs betroffen

Der Reifenhersteller Continental will 2021 seinen Standort in Aachen komplett dicht machen. Das bestätigte am Dienstag das Dax-Unternehmen. Besiegelt ist das aber noch nicht.

Continental will wegen der Absatzkrise und des Strukturwandels in der Autoindustrie noch mehr Standorte schließen als bisher bekannt. In Aachen soll bis Ende 2021 das Reifenwerk dichtgemacht werden, bestätigte das Dax-Unternehmen am Dienstag. Betroffen wären 1.800 Stellen. Endgültig beschlossen sei dies aber noch nicht. Entscheiden werde der Aufsichtsrat.

Betriebsbedingte Kündigungen möglich

Ein Konzernsprecher sagte dem WDR, man werde für den Standort Aachen jetzt in die Sondierungsgespräche gehen. Dazu gehörten Verhandlungen mit den Arbeitnehmervertretern und den Gewerkschaften. Man wolle eine mögliche Schließung sozialverträglich gestalten und zum Beispiel Qualifizierungsmaßnahmen anbieten. Allerdings seien betriebsbedingte Kündigungen nicht auszuschließen, hieß es.

Der mit hohen Verlusten kämpfende Zulieferer hatte erst Anfang September angekündigt, seinen laufenden Sparkurs und Konzernumbau zu verschärfen. Die Reifensparte gilt bisher allerdings auch noch als vergleichsweise profitabel.

Continental will Reifenwerk in Aachen schließen - 1.800 Jobs betroffen 02:36 Min. Verfügbar bis 16.09.2021

Kritik von der Gewerkschaft IG BCE

Aus der Gewerkschaft IG-BCE kam daher heftige Kritik an den Plänen: "Der Kahlschlag ist weder mit der Transformation der Autoindustrie zu begründen, noch mit der Corona-Krise", sagte das Vorstandsmitglied der Gewerkschaft, Francesco Grioli. "Das ist schlicht Streichen um des Streichens Willen."

Menschen stehen vor einem Werk und protestieren

IG-BCE-Sprecher Jörg Erkens schlägt in die gleiche Kerbe: "Über die Beweggründe des Unternehmens kann man aktuell nur spekulieren, da das Werk ja tatsächlich in der Krise jetzt auch noch schwarze Zahlen geschrieben hat." Dem Unternehmen gehe es wahrscheinlich vor allem um Gewinnmaximierung. Teile, die derzeit noch aus Aachen kommen, könnten wohl kostengünstiger in Osteuropa gefertigt werden, so Erkens.

Betriebsrat und Gewerkschaft bereiten sich auf Arbeitskampf vor

Für Mittwoch Mittag ist eine Versammlung vor dem Standort Aachen geplant, bei der die Mitarbeiter über den weiteren Ablauf informiert werden sollen. Laut Erkens gehe es jetzt vor allem darum "gemeinsam eine Strategie zu entwickeln, die in erster Linie – wahrscheinlich – oder mit Sicherheit darauf ausgerichtet sein wird, die Arbeitsplätze zu erhalten. Und, wenn das nicht möglich sein wird, dann zu mindestens dafür zu sorgen, dass die Kolleginnen und Kollegen vor Ort gut entschädigt werden.”

NRW-Arbeitsminister Laumann bei den Protesten der Arbeiter des Continentalwerks in Aachen

Arbeitsminister Laumann bei den Protesten

Aachens Oberbürgermeister Philipp ist optimistisch: Es gebe erste Ideen, wie Mitarbeiter anderweitig beschäftigt werden könnten. Nächsten Mittwoch soll es einen Runden Tisch geben. An ihm werden nach Auskunft der Stadt auch Vertreter von Continental teilnehmen.

Continental schließt Werk in Aachen

WDR Studios NRW 15.09.2020 00:59 Min. Verfügbar bis 22.09.2020 WDR Online

Autobauer hatten ihre Fabriken im zweiten Quartal rund um die Welt wochenlang gestoppt, weil auch die Autohäuser wegen der Coronavirus-Gefahr schließen mussten und die Händler keine Fahrzeuge verkaufen konnten. Abrufe bei den Zulieferern wurden ebenfalls auf Eis gelegt. Conti hängt aber nicht nur mit Autozulieferteilen direkt von der Autoproduktion ab, sondern auch im Reifengeschäft mit der Erstausstattung neuer Autos.

Dämpfer auch fürs Geschäft mit Reifen und Kunststofftechnik

Am stärksten waren die Umsatzeinbrüche bei den Hannoveranern im Geschäft unter anderem mit Elektronik, Sensorik und Bremssystemen, aber auch in der Antriebssparte. Das Geschäft mit Reifen und Kunststofftechnik kam etwas glimpflicher davon, verzeichnete aber ebenfalls einen starken Dämpfer mit minus einem Drittel.

Stand: 16.09.2020, 10:41

Aktuelle TV-Sendungen