Civis Medienpreis 2022 - Das sind die Gewinnerinnen und Gewinner

Stand: 03.06.2022, 14:43 Uhr

Die Gewinnerinnen und Gewinner des europäischen Civis Medienpreises stehen fest. Aus insgesamt fast 800 eingereichten Produktionen bekamen acht Beiträge den renommierten Preis – bei einer Gala am Freitagmittag in Köln.

Von Noah Brümmelhorst

In den ausgezeichneten Beiträgen geht es unter anderem um Migration in der Dominikanischen Republik, Folter in Syrien oder das Attentat von Hanau: Themen, die als Beiträge für die Jury so gut umgesetzt wurden, dass sie den Civis Medienpreis verdient haben.

Civis-Preisverleihung in den WDR-Studios in Köln

Der Civis Medienpreis wird an Produktionen vergeben, die sich mit den Themen Integration und kulturelle Vielfalt beschäftigen. Etwa 80 Gäste konnte Moderatorin Anna Dushime zur Preisverleihung in den WDR-Studios in Köln-Bocklemünd begrüßen. 18 nominierte Beiträge aus den Kategorien Video, Audio und Internet standen der Jury zur Auswahl.

Journalistin Anna Dushime schaut in die Kamera.

Moderatorin Anna Dushime

Den mit 15.000 Euro dotierten Civis Top Award gewinnt Regisseur Torsten Körner mit seinem Film "Schwarze Adler", der auf Amazon Prime Video verfügbar ist. Der Film schildert die Geschichte gesellschaftlicher Vorurteile gegenüber schwarzen Fußballerinnen und Fußballern im Profisport.

Top-Award für "Schwarze Adler" von Torsten Körner

Der Regisseur Torsten Körner steht neben Moderatorin Anna Dushime und nimmt den Civis Top Award entgegen.

Anna Dushime und Torsten Körner

Die Jury begründet ihr Urteil so: "Der Dokumentarfilm von Torsten Körner ist emotional berührend, journalistisch und künstlerisch auf den Punkt - das Schicksal dieser Adlerinnen und Adler im deutschen Nationaltrikot geht unter die Haut."

Laudatorinnen und Laudatoren waren unter anderem der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck, Schauspieler Bjarne Mädel und Choreographin Nikeata Thompson.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Kino-Award geht an Sönke Wortmann

Der Civis Cinema Award geht in diesem Jahr an Sönke Wortmanns Spielfilm "Contra" - mit Nilam Farooq und Christoph Maria Herbst in den Hauptrollen. Dieser Preis wurde über ein Online-Voting-Verfahren durch das Publikum bestimmt.

Den Video Award im Bereich Unterhaltung vergibt die Jury an "Die Wannseekonferenz" - ein Spielfilm, der im ZDF zu sehen war. Fitore Muzaqi, Henrik Schütz und Stefanie Vollmann gewinnen mit "Meine Narbe: Martin war Häftling in einem syrischen Foltergefängnis" für WDR Cosmo und die bildband Film & Fernsehproduktion den Civis Video Award für das beste Social-Media-Format.

Der Civis Audio Award in der Kategorie lange Programme geht an Sebastian Friedrich für "Der letzte Tag. Das Attentat von Hanau" – einer minutiösen Rekonstruktion des Attentats, die Friedrich innerhalb des einstündigen Features für das Deutschlandradio, Deutschlandfunk, WDR und NDR gelingt.

Auf dem Foto ist der Civis Medienpreis 2022 abgebildet - mit eingravierter Schrift, liegend auf weißen Hintergrund.

Civis-Preis 2022

Ebenfalls für das Deutschlandradio erhält Alexander Moritz mit einem Beitrag über die Abschiebung gut integrierter georgischer Familien in Sachsen den Audio Award im Bereich kurze Programme.

Publikum konnte über den besten Podcast abstimmen

Das Publikumsvoting für den Audio Award zum besten Podcast gewinnt "Zweidrittel FM", ein Podcast aus dem Berliner Jugendgefängnis. Zwei Inhaftierte Iraker fragen sich: "Wie fasse ich in Deutschland Fuß?". Anna-Sophia Richard bekommt den Young Civis C. Award für ihren Dokumentarfilm "Die vier Winde" über Migration in der Dominikanischen Republik.

Der Civis Medienpreis wird von der ARD, vertreten durch den WDR, gemeinsam mit der Freudenberg Stiftung ausgeschrieben. Die in den WDR-Studios Bocklemünd aufgezeichnete Preisverleihung wird am kommenden Montag in der ARD um 23:35 Uhr übertragen.

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen