NRW ist Spitzenreiter im Handel mit China

Chinesische Übersee-Container stehen am Container Terminal Dortmund

NRW ist Spitzenreiter im Handel mit China

Von Jörn Seidel

  • Die meisten Importe aus China nach Deutschland gehen nach NRW
  • China zweitwichtigster Handelspartner für das Bundesland
  • Mehr als 30.000 chinesische Staatsbürger ansässig

Während ihrer dreitägigen China-Reise hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) chinesische Firmen ermuntert, in Deutschland zu investieren. NRW profitiert aber schon jetzt von den wirtschaftlichen Verbindungen in die Volksrepublik. Kein anderes Bundesland importiert mehr Waren und Dienstleistungen aus China.

Wie umfangreich ist der Handel zwischen China und NRW?

Nordrhein-Westfalen ist das Zentrum der deutsch-chinesischen Handelsbeziehungen. Im vergangenen Jahr ging mehr als ein Viertel aller Importe von China nach Deutschland nach NRW. Die Waren und Dienstleistungen hatten nach Angaben der Wirtschaftsförderungsgesellschaft NRW-Invest einen Wert in Höhe von 28,1 Milliarden Euro.

Demgegenüber standen Exporte von NRW nach China im Wert von 11,8 Milliarden Euro, so die IHK NRW. Das ist etwa ein Achtel aller deutschen Exporte in die Volksrepublik.

Nur Bayern und Baden-Württemberg exportierten mit jeweils ungefähr 16 Milliarden Euro noch mehr Waren. Somit ist China für Nordrhein-Westfalen der zweitwichtigste Handelspartner - nach den Niederlanden und vor Frankreich.

Merkel in China: Hoffnung für Hongkong?

WDR 5 Profit - aktuell 06.09.2019 04:32 Min. Verfügbar bis 05.09.2020 WDR 5

Download

Wie groß sind Chinas Investitionen in NRW?

Von den rund 3.000 chinesischen Firmen in Deutschland haben sich etwa 1.100 in NRW niedergelassen, so die IHK. Davon sind mehr als 500 in der Landeshauptstadt zu finden, heißt es vom China-Kompetenzzentrum Düsseldorf.

Einige Weltkonzerne haben hier ihre Europazentralen: der Telekommunikationsausrüster Huawei in Düsseldorf, der Baumaschinenkonzern XCMG in Krefeld oder der Branchenpartner Sany in Köln.

Duisburg will Deutschlands China-Stadt Nummer 1 sein

WDR 5 Profit - Topthemen aus der Wirtschaft 02.09.2019 03:33 Min. Verfügbar bis 01.09.2020 WDR 5

Download

Darüber hinaus gibt es zahlreiche chinesische Firmenbeteiligungen in NRW. Laut einer Bertelsmann-Studie sind es fast so viele wie in Baden-Württemberg – gemessen zwischen 2014 und 2017. Demnach ist zum Beispiel das Aluminiumwerk Unna zu 99,7 Prozent in chinesischer Hand, der Essener Energiedienstleister Ista International sogar zu 100 Prozent.

Was verbindet China und NRW sonst noch?

Vieles. In NRW gibt es nach Angaben des NRW-Ministeriums für Internationales unter anderem die größte chinesische Gemeinde Deutschlands. Zurzeit leben hier mehr als 30.000 chinesische Staatsbürger. Die meisten wohnen im Großraum Rhein-Ruhr, insbesondere in Köln, Düsseldorf, Essen, Aachen, Dortmund und Bonn.

Außerdem hat NRW Partnerschaften mit drei chinesischen Provinzen: Jiangsu (etwa 80 Millionen Einwohner), Shanxi (36 Millionen) und Sichuan (81 Millionen). Es gibt 20 Städtepartnerschaften, über 200 Hochschulkooperationen und etwa 40 Schulpartnerschaften.

Rivalen oder Partner? Chinas Handelspolitik spaltet Europa Presseclub 31.03.2019 57:07 Min. UT Verfügbar bis 31.03.2020 Das Erste

Stand: 06.09.2019, 21:31

Aktuelle TV-Sendungen