Polizei gegen PS-Protzer: "Car-Freitag" in NRW bleibt ruhig

Bochum: Polizisten kontrollieren ein getuntes Auto beim großen Tuning-Treffen in Bochum.

Polizei gegen PS-Protzer: "Car-Freitag" in NRW bleibt ruhig

  • Tuningszene feiert "Car-Freitag"
  • Polizei in NRW kontrollierte intensiv
  • Kaum Einsätze bis zum frühen Abend

Sie sind unüberhörbar und häufig buchstäblich schneller unterwegs als die Polizei erlaubt: die PS-Protzer und Auto-Poser aus der Tuningszene. Der Karfreitag (19.04.2019) schreibt sich bei ihnen "Car-Freitag" und ist so etwas wie ihr höchster Feiertag.

Die Polizei in NRW hatte im Vorfeld angekündigt, illegale Autorennen zu verhindern und zu ahnden. In mehreren Städten und Regionen des Landes gab es deshalb verstärkte Kontrollen. Offenbar hatte das abschreckende Wirkung auf die Szene.

In Krefeld kontrollierte die Polizei rund 35 getunte Fahrzeuge. Zehn davon waren technisch so stark verändert, dass die Autos auf der Stelle stillgelegt wurden. Die Leitstellen in Unna und Dortmund erklärten am frühen Abend, es habe bisher keine nennenswerten Einsätze in Verbindung mit der Tuning-Szene gegeben. Die Beamten in Köln und Düsseldorf kündigten für den späteren Abend eine Bilanz an - wenn die Zahl der Einsätze dies rechtfertige.

Illegales Rennen auf der A4

Im Visier haben die Beamten auch die Autobahnen, nachdem sich 2018 zehn hochmotorisierte Sportwagen auf der A4 ein illegales Rennen geliefert haben.

2018 registrierte die Polizei laut Innenministerium 474 illegale Autorennen in NRW. 2015 waren es 237 gewesen. Die Raser-Szene sei ohne Kontrolldruck nicht einzudämmen, sagte Heiko Müller, NRW-Vize-Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei dem WDR. Er forderte höhere Strafen: "Wir sind der Bußgeld-Discounter in Europa."

Bilanz und Ausblick der Polizei zur Dortmunder Raserszene 03:12 Min. Verfügbar bis 10.01.2020

In Wuppertal hatten sich am Osterwochenende 2018 nach einem Facebook-Aufruf 2.500 Tuning-Fans mit 600 Autos auf dem Gelände eines Warenhauses getroffen. Dabei entdeckte die Polizei dutzende Verstöße. In diesem Jahr soll das Wuppertaler Treffen erst am Ostersonntag stattfinden.

Treffen in Paderborn verboten

Rigoros bremst Paderborn die Tuningszene aus. Die Stadt hat zum dritten Mal in Folge alle Treffen von Auto-Posern zwischen 0.00 Uhr am Freitag und 6.00 Uhr am Samstag (20.04.2019) verboten.

Verkehrsminister gegen "Autoposer" WDR aktuell 04.04.2019 01:16 Min. Verfügbar bis 04.04.2020 WDR

Polizeigewerkschafter gegen "Discount-Bußgelder" für Raser Aktuelle Stunde 18.04.2019 02:31 Min. UT Verfügbar bis 18.04.2020 WDR Von Torsten Reschke

Stand: 19.04.2019, 19:49

Aktuelle TV-Sendungen