Bundestagswahl: Die Promi-Kandidaten aus NRW

Bundestagswahl: Die Promi-Kandidaten aus NRW

Wer steht auf dem Wahlzettel in NRW? Bei der Bundestagswahl treten einige prominente Politiker an: ein Kanzlerkandidat, ein Dauer-Wahlkämpfer, zwei Bundesminister.

Hermann Gröhe und Angela Merkel beim Wahlkampfauftakt in Dortmund

Er ist einer der engsten Weggefährten von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Bis 2013 war Hermann Gröhe Bundes-Generalsekretär und Wahlkampf-Manager der CDU-Vorsitzenden. In den letzten vier Jahren amtierte der 56-jährige Niederrheiner als Bundesgesundheitsminister. Auf der CDU-Landesliste für die Bundestagswahl ist Gröhe erstmals Spitzenkandidat - als Nachfolger von Bundestagspräsident Norbert Lammert (Bochum), der nicht wieder kandidiert.

Er ist einer der engsten Weggefährten von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Bis 2013 war Hermann Gröhe Bundes-Generalsekretär und Wahlkampf-Manager der CDU-Vorsitzenden. In den letzten vier Jahren amtierte der 56-jährige Niederrheiner als Bundesgesundheitsminister. Auf der CDU-Landesliste für die Bundestagswahl ist Gröhe erstmals Spitzenkandidat - als Nachfolger von Bundestagspräsident Norbert Lammert (Bochum), der nicht wieder kandidiert.

Die gebürtige Ostdeutsche Sahra Wagenknecht hat im Westen der Republik seit Jahren ihre politische Heimat. Die Fraktionsvorsitzende der Linken kandidiert im Wahlkreis Düsseldorf II. Die 48-jährige Frau von Ex-Parteichef Oskar Lafontaine trat bereits 2013 als Spitzenkandidatin der Linken in NRW an.

Früher war sie Landesvorsitzende der Grünen in NRW. Seit einigen Jahren ist Britta Haßelmann parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen-Fraktion im Bundestag. Die 55-Jährige aus Bielefeld ist erstmals Spitzenkandidatin in NRW - als Nachfolgerin von Bärbel Höhn, die sich in den politischen Ruhestand verabschiedet. Haßelmann will die Grünen - wie bei der letzten Bundestagswahl - zur drittstärksten Kraft in Nordrhein-Westfalen machen.

Die AfD will erstmals in den Bundestag einziehen. Spitzenkandidat ist Martin E. Renner aus Haan. Der Landesvorsitzende liegt seit längerem mit seinem Co-Landeschef Marcus Pretzell im Streit. Der 63-Jährige hatte sich im Februar 2017 bei einer Kampfabstimmung gegen Kay Gottschalk als Listenführer für die Bundestagswahl durchgesetzt - die Entscheidung galt als Affront gegen Pretzell.

Er gilt als Anwärter für Führungspositionen in der CDU nach einem Ende der Ära Merkel: Jens Spahn aus Ahaus im Münsterland. Dank des sicheren Wahlkreises in Borken/Steinfurt kann der 37-Jährige auf einen Listenplatz komplett verzichten. Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesfinanzministerium machte im Wahlkampf Schlagzeilen, als er sich über Englisch sprechende Hipster in Berlin aufregte.

Einen bekannten Namen hat er schon mal: Alexander Graf Lambsdorff folgt hinter Christian Lindner und Marie-Agnes Strack-Zimmermann auf dem dritten Platz der FDP-Landesliste. Im neuen Bundestag kann der Europa- und Außenpolitiker seine Erfahrung aus dem Europäischen Parlament einbringen. Der 50-jährige Kölner kandidiert erstmals für den Bundestag.

Von der Landes- in die Bundespolitik will Sven Lehmann wechseln. Der 37-jährige Kölner ist seit 2010 Landesvorsitzender der Grünen in Nordrhein-Westfalen. Nun will er nach Berlin, wo die Grünen erstmals seit 2005 wieder mitregieren möchten. Lehmann steht auf Platz 4 der grünen Landesliste.

Ebenfalls aus dem Ruhrgebiet kommt Guido Reil. Der frühere SPD-Lokalpolitiker hatte schon bei der Landtagswahl für die AfD in seiner Heimatstadt Essen kandidiert. Auf der AfD-Landesliste ist er nicht vertreten.

Stand: 06.09.2017, 06:30 Uhr