Bundestagswahl: Die Promi-Kandidaten aus NRW

Bundestagswahl: Die Promi-Kandidaten aus NRW

Wer steht auf dem Wahlzettel in NRW? Bei der Bundestagswahl treten einige prominente Politiker an: ein Kanzlerkandidat, ein Dauer-Wahlkämpfer, zwei Bundesminister.

Martin Renner; AfD

Die AfD will erstmals in den Bundestag einziehen. Spitzenkandidat ist Martin E. Renner aus Haan. Der Landesvorsitzende liegt seit längerem mit seinem Co-Landeschef Marcus Pretzell im Streit. Der 63-Jährige hatte sich im Februar 2017 bei einer Kampfabstimmung gegen Kay Gottschalk als Listenführer für die Bundestagswahl durchgesetzt - die Entscheidung galt als Affront gegen Pretzell.

Die AfD will erstmals in den Bundestag einziehen. Spitzenkandidat ist Martin E. Renner aus Haan. Der Landesvorsitzende liegt seit längerem mit seinem Co-Landeschef Marcus Pretzell im Streit. Der 63-Jährige hatte sich im Februar 2017 bei einer Kampfabstimmung gegen Kay Gottschalk als Listenführer für die Bundestagswahl durchgesetzt - die Entscheidung galt als Affront gegen Pretzell.

Er gilt als Anwärter für Führungspositionen in der CDU nach einem Ende der Ära Merkel: Jens Spahn aus Ahaus im Münsterland. Dank des sicheren Wahlkreises in Borken/Steinfurt kann der 37-Jährige auf einen Listenplatz komplett verzichten. Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesfinanzministerium machte im Wahlkampf Schlagzeilen, als er sich über Englisch sprechende Hipster in Berlin aufregte.

Von der Landes- in die Bundespolitik will Sven Lehmann wechseln. Der 37-jährige Kölner ist seit 2010 Landesvorsitzender der Grünen in Nordrhein-Westfalen. Nun will er nach Berlin, wo die Grünen erstmals seit 2005 wieder mitregieren möchten. Lehmann steht auf Platz 4 der grünen Landesliste.

Ebenfalls aus dem Ruhrgebiet kommt Guido Reil. Der frühere SPD-Lokalpolitiker hatte schon bei der Landtagswahl für die AfD in seiner Heimatstadt Essen kandidiert. Auf der AfD-Landesliste ist er nicht vertreten.

Stand: 06.09.2017, 06:30 Uhr