Bundestagswahl: Wo die Abgabe des Wahlzettel alles andere als öde ist

Bundestagswahl: Wo die Abgabe des Wahlzettel alles andere als öde ist

Normalerweise ziehen die Wähler am Wahlsonntag zu Schulen, Rathäusern oder Vereinsheimen, um dort ihr Kreuzchen zu machen. Doch manchmal steht die Wahlurne auch mitten im Wohnzimmer.

Jemand steckt Wahlzetel in die Wahlurne

So kennen wir das: Meist irgendwo im Klassenraum einer Schule steht die Wahlurne, in die die Wahlberechtigten am Wahlsonntag pilgern, um ihr Kreuz auf dem Wahlzettel zu machen.

So kennen wir das: Meist irgendwo im Klassenraum einer Schule steht die Wahlurne, in die die Wahlberechtigten am Wahlsonntag pilgern, um ihr Kreuz auf dem Wahlzettel zu machen.

Ein nackter Raum, ein Tisch mit Sichtschutz - fertig ist das Wahllokal. Über so viel Ödnis wundert sich sogar der Hund. Doch das muss nicht sein. In NRW gibt es zu dieser Bundestagswahl auch ganz ungewöhnliche Orte, wo Wähler ihre Stimme abgeben können.

Seit 2009 können die Wahlberechtigten im Bezirk 344 in Leverkusen schon im privaten Wohnzimmer der Familie Fabrizius wählen. "Das sollte eigentlich ein Provisorium sein", erklärt Johannes Peter Fabrizius. Doch als die eigentlichen Wahllokale nach und nach weggebrochen seien, sei ihm die Idee gekommen, die Leute zum Wählen zu sich nach Hause einzuladen. "Wir haben Fliesenboden, der ist leicht zu reinigen."

Deutlich gemütlicher als im leer geräumten Klassenraum ist auch die Stimmabgabe in Bergkamen bei Dortmund. Hier können die Menschen in uriger Atmosphäre auf der Bayernalm des Vereins "Bavaria" über die nächste Regierung entscheiden.

Im ostwestfälischen Marienmünster werden die Wahlzettel am Sonntag direkt vor dem Altar in einer katholischen Kapelle ausgefüllt. Das Feuerwehr-Gerätehaus, das in den vergangenen Jahren als Wahllokal gedient habe, werde umgebaut. Daher sei man in die Jakobskapelle umgezogen, so ein Stadtsprecher.

Ungewöhnliche Wahllokale gibt es in NRW immer wieder mal. So fanden die Wähler bei der Landtagswahl 2017 eine Wahlurne in einer Kölner Gärtnerei.

Stand: 25.09.2021, 13:15 Uhr