Warum dem Wahlzettel eine Ecke fehlt - Wissenswerte Fakten zur Wahl

Stimmzettel für die Bundestagswahl 2021 - hervorgehoben die abgeschnittene Ecke

Warum dem Wahlzettel eine Ecke fehlt - Wissenswerte Fakten zur Wahl

Noch fünf Tage bis zur Bundestagswahl. Aber was macht man eigentlich, wenn man am Wahltag krank ist? Und wieso gibt es die Prognose schon, bevor Stimmen ausgezählt wurden? Neun Antworten.

Warum fehlt am Wahlzettel rechts oben die Ecke?

Das sorgt dafür, dass Blinde und Sehbehinderte wählen können. Sie haben eine Schablone mit Blindenschrift darauf, die rechts oben auch mit so einer abgeschnittenen Ecke oder so einem Loch versehen ist. So kann die Schablone dann korrekt auf den Wahlzettel gelegt und letzterer richtig gelesen werden.

Was passiert, wenn jemand verstirbt, nachdem er per Brief gewählt hat?

Seine oder ihre Stimme wird trotzdem gezählt.

Wo gibt es den längsten Wahlzettel?

Den gibt es dem Bundeswahlleiter zufolge in diesem Jahr im Wahlkreis Duisburg II. Der Wahlzettel ist demnach hier gut 70 Zentimeter lang. Wenn man ihn auf den Tisch legt, hängt er also wohl bis auf den Boden herunter.

Was macht man, wenn man am Wahltag krank ist?

Auch wenn man wegen einer Krankheit zuhause bleiben muss, etwa bei einem positiven Corona-Test, kann man wählen. Dafür muss aber ein Attest vom Arzt vorliegen. Dann ist es noch bis 15 Uhr am Wahltag möglich, beim Wahlamt der jeweiligen Gemeinde Briefwahl zu beantragen.

Jemand mit Vollmacht muss die Unterlagen dann für den Erkrankten abholen - und sie nach der Stimmabgabe bis 18 Uhr ins richtige Wahllokal. Wo das ist, steht in den Unterlagen.

Wie können obdachlose Menschen wählen?

Sie müssen sich dafür ins Wählerverzeichnis eintragen lassen - das geht auch online. Bis drei Wochen vor der Wahl muss man im Verzeichnis stehen.

In Düsseldorf zum Beispiel hilft die Bahnhofsmission obdachlosen Menschen dabei zu wählen. Sie spricht sie gezielt an und wenn die Menschen Interesse haben, hilft die Mission bei der Umsetzung.

Wieso gibt es die Prognose am Wahltag schon um 18 Uhr, obwohl erst danach ausgezählt wird?

Für die Prognose spielen die ausgezählten Stimmen noch keine Rolle - sondern sie basiert auf einer sehr zeitnahen Umfrage. Fachleute fragen dazu Menschen, die aus Wahllokalen kommen, wem sie ihre Stimme gegeben haben. So entsteht schon früh ein gutes Bild der Stimmenverteilung, mit der ersten Hochrechnung wird es dann noch genauer.

Kann man zum Wahlhelfer oder zur Wahlhelferin verpflichtet werden?

Wahlhelfer mit Urne

Zum Wahlhelfer oder zur Wahlhelferin kann man verpflichtet werden.

Ja, wenn die ehrenamtlichen Helfenden nicht ausreichen. Dann werden Menschen verpflichtet, die etwa in Verwaltungen, Gemeinden oder Ministerien arbeiten. Prinzipiell könnte das aber jeden treffen. Ablehnen darf man das dann nur mit einem triftigen Grund: zum Beispiel wenn man zuhause jemanden pflegt. Wer älter als 65 ist, darf eine solche Aufforderung auch ablehnen.

Darf im Wahllokal der eigene Kuli benutzt werden?

Ja. Auch ein Filzstift ist erlaubt.

Muss es ein Kreuz auf dem Wahlzettel sein oder reicht auch ein Häkchen?

Auch ein Häkchen ist in Ordnung. Es muss dabei einfach eindeutig sein, für wen man stimmt. Wenn eine Partei durchgestrichen wird, wäre das zum Beispiel uneindeutig und würde die Stimme ungültig machen. Ungültig wäre auch ein Smiley oder ein Fragezeichen neben einer Partei.

Die Antworten wurden von Marcel Heberlein recherchiert.

Stand: 21.09.2021, 11:36