Nach nur drei Wochen: Grünen-Politiker aus Unna muss Bundestag verlassen

Michael Sacher

Nach nur drei Wochen: Grünen-Politiker aus Unna muss Bundestag verlassen

Für den Grünen-Politiker Michael Sacher aus Unna war es nur ein Abstecher nach Berlin: Nach gerade einmal drei Wochen muss er den Bundestag wieder verlassen.

Michael Sacher aus Unna muss seiner bayerischen Kollegin Beate Walter-Rosenheimer Platz machen. Grund ist das endgültige amtliche Endergebnis der Bundestagswahl, das am Freitag bekannt gegeben wurde. Demnach zieht die Liste der bayerischen Grünen für den Bundestag um einen Platz mehr – die aus NRW um einen weniger.

"Jetzt ist es tatsächlich passiert." Grünen-Politiker Michael Sacher

"Jetzt ist es tatsächlich passiert. Ich bin leider nur ein dreiwöchiges vorläufiges Mitglied im 20. Deutschen Bundestag gewesen", schrieb Sacher am Freitag bei Facebook. "Für mich persönlich natürlich ein herber Schlag, zumal ich in den ersten Tagen in Berlin einen kleinen Einblick bekommen konnte, wie die bundespolitische Arbeit im Bundestag aussieht und von mir mitgestaltet hätte werden können", so der Buchhändler.

Das amtliche Endergebnis der Wahl verschiebe den 118. Sitz der Grünen aus NRW nach Bayern. Er wünschte seiner Parteikollegin für ihre Arbeit im Bundestag ein "gutes Gelingen".

Völlig unvorbereitet habe ihn die schlechte Nachricht nicht ereilt, sagte Sacher dem WDR am Samstag. "Am Montag sind die bayrischen offiziellen Landeszahlen herausgekommen. Und da gab es schon Berechnungen, die klarmachten, worauf es hinauslaufen wird." Deshalb habe ihn das endgültige Aus am Freitag nicht überrascht. "Das wäre auch zu heftig gewesen."

"Ich hatte ein paar schlechte Tage"

Ein schönes Gefühl sei es dennoch nicht gewesen. "Ich hatte ein paar schlechte Tage." Aber ganz aus der Welt sei sein Traum vom Bundestags-Mandat noch nicht. "Wenn in den nächsten vier Jahren irgendein Parlamentarier aus NRW den Bundestag verlässt, bin ich der Erste, der nachrückt."

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 16.10.2021, 10:52