Pflege am Limit: Rennen wir in die Katastrophe? 

Eure Fragen zur Bundestagswahl: Fragestellerin und Pflegerin Birgit Kleefeld

Pflege am Limit: Rennen wir in die Katastrophe? 

Die Arbeitsbedingungen in der Pflege sind teils dramatisch. Krankenpflegerin Birgit Kleefeld macht sich Sorgen. Sie fragt: Wird es in zehn Jahren noch genügend Pflegekräfte geben?

Sie waschen Menschen, die dazu nicht imstande sind. Sie führen medizinische Behandlungen durch und assistieren bei Operationen. Sie sind seelischer Beistand bei der Genesung und nicht selten auch beim Sterben. Die Arbeit von Pflegerinnen und Pflegern ist existenziell - und das nicht erst seit Corona. 

In der Krise aber ist das noch deutlicher geworden. Die Probleme in der Pflege haben sich trotzdem kaum gebessert - allen voran die Personalnot. Sie gilt auch als Hauptursache für die teils dramatischen Arbeitsbedingungen. Krankenpflegerin Birgit Kleefeld, die seit 20 Jahren in einem Kölner Krankenhaus arbeitet, findet dafür drastische Worte: 

"Meinen Kindern verbiete ich es, unter diesen Bedingungen in der Pflege zu arbeiten." Birgit Kleefeld, Krankenpflegerin

Sie beschäftigt vor allem eine Frage: Wird es in zehn Jahren noch genügend Pflegekräfte geben? Antworten auf auf die Frage der Pflegerin, was die Parteien dazu sagen und wie realistisch ihre Lösungsansätze sind, gibt es hier – in einer Recherchereise zum Miterleben:

Alle Folgen von "Eure Fragen zur Bundestagswahl":

Stand: 23.09.2021, 12:18