Wählergruppen

Wählergruppen

Wahl-Lexikon

Neben Parteien (vgl. Parteien) und einzelnen Wahlberechtigten können auch Gruppen von Wahlberechtigten Kreiswahlvorschläge machen. So kann eine unabhängige Einzelbewerberin oder ein Einzelbewerber mit der Unterstützung von anderen Wahlberechtigten kandidieren.

Für die Aufstellung durch Wählergruppen enthält das Bundeswahlgesetz (vgl. Bundeswahlgesetz) keine besonderen Vorschriften. So sind sind beispielsweise keine offiziellen Versammlungen und geheimen Abstimmungen vorgeschrieben. Die Wählergruppe muss lediglich eine Person benennen und 200 Unterschriften von Wahlberechtigten des Wahlkreises vorlegen. Zudem muss der Wahlvorschlag form- und fristgerecht beim zuständigen Kreiswahlleiter (vgl. Kreiswahlleiter) eingereicht werden.

Im Gegensatz zu Parteien können Wählergruppen keine Landeslisten (vgl. Landesliste) einrichten.