Parteilose Kandidatur

Parteilose Kandidatur

Wahl-Lexikon

Als Direktkandidat (vgl. Direktmandat) dürfen auch Personen antreten, die nicht von Parteien unterstützt werden. Landeslisten (vgl. Landesliste) dürfen hingegen nur Parteien aufstellen. Notwendig für eine Direktkandidatur sind mindestens 200 Unterschriften von wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürgern eines Wahlkreises (vgl. Wahlkreise).