Hare/Niemeyer-Verfahren

Hare/Niemeyer-Verfahren

Wahl-Lexikon

Das von dem englischen Verfassungsrichter Thomas Hare und dem deutschen Mathematiker Horst Niemeyer entwickelte Verfahren kam von 1987 bis 2005 bei Bundestagswahlen zum Einsatz. Mit dem Verfahren werden die Wählerstimmen in zwei Schritten in Abgeordnetenmandate umgerechnet.

Doch beim Hare/Niemeyer-Verfahren können einige Paradoxien auftreten. Es wurde deshalb zur Bundestagswahl 2009 durch das Verfahren nach Sainte-Lague/Schepers (vgl. Sainte-Lague/Schepers-Verfahren) ersetzt.