Gliederung der Wahlorgane

Gliederung der Wahlorgane

Wahl-Lexikon

Die Wahlorgane organisieren die Wahl und stellen dabei sicher, dass sie ordnungsgemäß verläuft. In den Wahlbezirken (auch Stimmbezirke genannt) entscheiden Wahlvorsteher und Wahlvorstand bei Auszählungsfragen. Sie entscheiden auch über die Gültigkeit von abgegebenen Stimmen.

Kreiswahlleiter (vgl. Kreiswahlleiter) und Kreiswahlausschuss sind verantwortlich für Belange des Wahlkreises (vgl. Wahlkreise). Beim Kreiswahlleiter müssen vor der Wahl die Kreiswahlvorschläge eingereicht werden. Nach der Wahl stellt der Kreiswahlleiter fest, wer das Direktmandat (vgl. Direktmandat) erhält und wer Wahlkreisabgeordnete oder -abgeordneter (vgl. Wahlkreisabgeordneter) wird. Bei Stimmengleichheit zieht er ein Los.

Auf Landesebene sind Landeswahlleiter und Landeswahlausschuss zuständig. Landeslisten (vgl. Landesliste) müssen bei ihnen vorgelegt werden. Sie ermitteln, wie viele Stimmen in ihrem Bundesland auf die einzelnen Landeslisten entfallen.

Der Bundeswahlleiter (vgl. Bundeswahlleiter) ist zusammen mit dem Bundeswahlausschuss für die Zulassung von Parteien (vgl. Parteien) verantwortlich sowie für die Feststellung, wie viele Sitze auf die einzelnen Landeslisten entfallen und welche Kandidaten gewählt sind.