Wie wähle ich den Bundestag?

Bundestagswahl: Wahlkabine im Wahllokal

Wie wähle ich den Bundestag?

Von Rainer Striewski

Was genau benötige ich am Wahltag? Wie viele Stimmen kann ich abgeben? Wer steht auf dem Stimmzettel? Was Sie über die Stimmabgabe bei der Bundestagswahl wissen müssen.

Wer darf den Bundestag wählen?

Bundestagswahl: Wahlurne im Wahllokal

Ab 18 Jahren darf gewählt werden

Wahlberechtigt ist in NRW jede Person, die am 26. September mindestens 18 Jahre alt ist, über die deutsche Staatsbürgerschaft verfügt und seit dem 15. August 2021 mit einer Hauptwohnung in Nordrhein-Westfalen gemeldet ist. Insgesamt sind das derzeit 12,8 Millionen Wahlberechtigte. Sie alle sind bereits in das Wählerverzeichnis ihrer Stadt oder Gemeinde eingetragen und bekommen damit spätestens bis zum 5. September eine Wahlbenachrichtigung zugesandt.

Welche Unterlagen benötige ich, um wählen zu können?

Bundestagswahl: Amtliche Wahlbenachrichtigung

Benachrichtigung kommt per Post

Die Wahlbenachrichtigung, die jeder Wahlberechtigte automatisch erhält, muss am Wahltag im Wahllokal vorgezeigt werden. Wo sich das Wahllokal befindet, steht auch auf der Karte. Wer die Karte bis zum 5. September nicht erhalten hat, sollte bei der Stadt oder Gemeinde nachfragen.

Im Wahllokal wird dann noch einmal überprüft, ob man tatsächlich ins Wählerverzeichnis eingetragen ist. Wenn man die Wahlbenachrichtigung nicht vorzeigen kann (oder es Zweifel an der Identität gibt), muss man sich ausweisen.

Wer übrigens zwischen dem 15. August und 6. September umzieht, kann bereits am neuen Wohnort wählen, muss sich dort aber dann ins Wählerverzeichnis eintragen lassen. Wer nach dem 6. September umzieht, bleibt am alten Wohnort wahlberechtigt.

Wie viele Stimmen habe ich?

Wahlen zum Bundestag - Briefwahl

Jede/r hat maximal zwei Stimmen

Maximal zwei. Mit der Erststimme wird auf der linken Seite des Stimmzettels der oder die Wahlkreisabgeordnete gewählt. Die Person, die im Wahlkreis von allen Wählern die meisten Stimmen erhalten hat, zieht direkt in den Bundestag ein.

Mit der Zweitstimme auf der rechten Hälfte des Stimmzettels wählt man die Landesliste einer Partei. Diese Liste ist - im Gegensatz zur linken Seite des Stimmzettels - in jedem der 64 Bundestagswahlkreise in NRW gleich. Hier stehen die Landeslisten von 27 Parteien zur Wahl. Die Kandidatinnen und Kandidaten dieser Listen wurden vorher von den Parteien festgelegt.

Über die abgegebenen Zweitstimmen wird das bundesweite Wahlergebnis berechnet. Die Stimme für die Partei ist also entscheidend für das Abschneiden der Parteien bei der Wahl.

In welcher Reihenfolge stehen Kandidaten und Parteien auf dem Stimmzettel?

Wahlen zum Bundestag - Briefwahl

Ergebnis der letzten Wahl bestimmt Reihenfolge

Manchmal muss man suchen, um die gewünschte Person oder Partei auf dem Stimmzettel zu entdecken. Die Reihenfolge der Parteien auf der rechten Seite des Stimmzettels richtet sich danach, sie bei der letzten Bundestagswahl abgeschnitten haben. Erst nach diesen 18 Parteien, die in NRW auch schon vor vier Jahren angetreten waren, folgen die 9 weiteren Parteien - dann in alphabetischer Reihenfolge.

Bei den Direktkandidaten auf der linken Seite ist es ähnlich. Auch deren Reihenfolge richtet sich nach dem Abschneiden ihrer Parteien-Landesliste bei der letzten Wahl 2017, danach folgen die weiteren Bewerber in alphabetischer Reihenfolge.

Wann ist mein Stimmzettel ungültig?

Wahlen zum Bundestag - Briefwahl

Kennzeichnung muss klar sein

Grundsätzlich ist ein Stimmzettel immer dann ungültig, wenn vom Wähler noch irgendwelche Zusätze verfasst werden. Auch ein einfacher Smiley ist hier nicht erlaubt. Zudem muss der Wille des Wählers zweifelsfrei erkennbar sein. Ist er das nicht, ist der Stimmzettel ungültig.

Dabei muss es nicht immer das Kreuz sein: Man kann den gewünschten Bewerber oder die Partei auch etwa mit einem Punkt oder Haken kennzeichnen. Auch die bereits vorgedruckten Kreise auf den Stimmzetteln müssen nicht zwingend zur Kennzeichnung genutzt werden. Es muss aber stets deutlich werden, wer genau hier vom Wähler gemeint wurde.

Kann ich meine Stimme auch schon vor dem Wahltag abgeben?

Wahlen zum Bundestag - Briefwahl

Wahl auch per Post möglich

Ja, alle Wahlberechtigten können ihre Stimmen auch schon vor der Wahl abgeben. Das geht entweder persönlich bei der Stadt oder Gemeinde - oder auch bequem per Post. Grundlage ist auch hier die Wahlbenachrichtigungskarte, die per Post ins Haus kommt. Diese enthält bereits einen Vordruck zur einfachen Beantragung der Briefwahl.

Stand: 29.08.2021, 06:00