Klimapaket: Das bedeuten die höheren CO2-Preise für den Geldbeutel

Tonnen mit der Aufschrift CO2 und Eurozeichen

Klimapaket: Das bedeuten die höheren CO2-Preise für den Geldbeutel

  • CO2-Preis wird angehoben
  • Tanken und Heizen wird teurer
  • Strompreise sinken

Heizen wird teurer

Der CO2-Preis ist ein Preis auf Emissionen von Kohlendioxid, die zum Beispiel beim Autofahren mit Benzin und Diesel freigesetzt werden, oder auch beim Heizen mit Gas oder Öl. Emissionen also, die das Klima belasten. Damit will die Bundesregierung bewirken, dass höhere Preise Autofahrer abschrecken und sie dadurch weniger Auto fahren oder auf Elektrofahrzeuge umsteigen. Durch die höheren Heizkosten wiederum erhofft sich die Bundesregierung, dass Häuser saniert werden, damit weniger geheizt werden muss oder dass neue klimafreundliche Heizungen eingebaut werden, die bestenfalls mit Ökostrom laufen.

Benzinpreise steigen

Auch das Tanken wird teurer, denn Unternehmen, die Heiz- und Kraftstoffe in den Verkehr bringen, kaufen dafür Zertifikate – ein Zertifikat pro Tonne. Den Preis geben die Unternehmen an die Verbraucher weiter. Wenn der CO2-Preis pro Tonne also statt den zuerst geplanten 10 Euro auf 25 Euro angehoben wird, sind das an der Zapfsäule beispielsweise also statt drei Cent mehr für Benzin, rund sieben Cent mehr. Aus den Einnahmen soll die EEG-Umlage zur Förderung des Ökostroms gesenkt werden. Je höher der CO2-Preis dann steigt, desto höher sind die Entlastungen bei der EEG-Umlage. Außerdem soll die Pendlerpauschale um 5 Cent pro Kilometer (ab 21km Strecke) angehoben werden.

Was bedeutet das konkret für den Geldbeutel?

Unsere Beispielrechnung gilt also für das Jahr 2021.

  • CO2-Preis pro Tonne: 25 Euro
  • Pendlerpauschale plus 5 Cent/km (ab 21 km)

Beispielfamilie:

  • 4-köpfig, 2000L Heizöl/Jahr, Stromverbrauch 4000kWh/Jahr
  • zu versteuerndes Einkommen: 35.000 Euro. Das führt zu einem Grenzsteuersatz von 25%

Auto:

  • Benziner, 6L/100km, Jahresfahrleistung 20.000km, Pendlerentfernung 30km

Bedeutet: 84 Euro zusätzliche Spritkosten im Jahr. Durch die Erhöhung der Pendlerpauschale sind für die Familie 110 Euro mehr steuerlich absetzbar, bedeutet effektiv 27,50 Euro mehr auf dem Konto. Macht in der Summe: 84 Euro - 27,50 Euro = 56,50 Euro.

Heizkosten:

Bei 2000L Heizöl steigen die Kosten durch den CO2-Preis 2021 um 160 Euro pro Jahr.

Strom:

Einsparung bei EEG-Umlage: Nach unseren Recherchen sinkt der Strompreis 2021 um 1,5 Cent pro Kilowattstunde. Bei einem Jahresverbrauch von 4000 kWh bedeutet das eine Ersparnis von 60 Euro.

Das zahlt die Beispielfamilie 2021 durch den veränderten CO2-Preis mehr:

Auto: 56,50 Euro mehr

Heizen: 160 Euro mehr

Strom: 60 Euro weniger

  • Unsere Beispielfamilie zahlt 2021 also 156,50 Euro im Jahr mehr

Was ändert sich 2025?

2025 soll der CO2-Preis pro Tonne noch einmal ansteigen, auf dann 55 Euro. Bei der Pendlerpauschale sind es dann 8 Cent mehr. Für unsere Beispielfamilie bedeutet das, dass sie 2025 in der Summe 376,00 Euro pro Jahr mehr zahlen würde.

Stand: 17.12.2019, 18:24

Aktuelle TV-Sendungen