Bonner Bundeskartellamt untersucht Kraftstoffpreise

Das Bild zeigt eine Zapfsäule im Auto.

Bonner Bundeskartellamt untersucht Kraftstoffpreise

Von Jörg Sauerwein

  • Bundeskartellamt veröffentlicht Jahresbericht
  • Kraftstoffpreise stark schwankend
  • Tank-App für das Handy ist sinnvoll

Wie sehr schwanken die Kraftstoffpreise an einem Tag und wo ist es in den Ferien am günstigsten? Der Jahresbericht der Markttransparenzstelle für Kraftstoffe, den das Bundeskartellamt am Freitag (12.04.2019) in Bonn veröffentlicht hat, gibt Aufschluss über Preisentwicklungen und bietet Tipps für Pendler und Urlauber.

Das Bundeskartellamt zu Kraftstoffpreisen

02:19 Min. Verfügbar bis 12.04.2020

Wer zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort tankt, kann viel Geld sparen. Um bis zu 20 Cent schwankt der Preis pro Liter im Laufe eines Tages in einer Stadt, heißt es vom Bundeskartellamt.

In Einzelfällen gab es im vergangenen Jahr sogar noch größere Schwankungen. Selbst an einer einzelnen Tankstelle liegen zwischen niedrigstem und höchstem Preis häufig rund 10 Cent pro Liter.

Sprit abends am günstigsten

Immer noch ist der Sprit morgens meistens am teuersten und abends am günstigsten. Aber die Bonner Marktwächter beobachten aktuell, dass viele Tankstellen ihre Preisstrategien seit einigen Tagen geändert haben und die Preise zu anderen Uhrzeiten senken oder wieder anheben als bisher.

Tank-App lohnt sich

In jedem Fall lohne sich eine Tank-App auf dem Smartphone, mit dem die Autofahrer die günstigsten Preise finden könnten, empfiehlt das Kartellamt.

In der Ferienzeit sollte man außerdem darauf achten, dass der Sprit an einer Autobahntankstelle durchschnittlich 15 Cent pro Liter teurer ist als an anderen Tankstellen. Schon die Autohöfe direkt neben der Autobahn seien häufig eine deutlich preisgünstigere Alternative, so die Kraftstoffexperten.

Stand: 12.04.2019, 13:36

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen