Britney Spears unter Vormundschaft: Das wäre hier undenkbar

Britney Spears

Britney Spears unter Vormundschaft: Das wäre hier undenkbar

Sie ist 39 Jahre alt. Doch US-Pop-Sängerin Britney Spears darf so gut wie nichts alleine entscheiden. Seit 2008 steht sie unter Vormundschaft. Was sie gründlich satt hat. Ist Vergleichbares in Deutschland denkbar?

Ein Dasein in Glamour und Luxus in Kalifornien, wo es angeblich niemals regnet: Doch der weltberühmte Popstar Britney Spears wähnt sich nicht auf der Sonnenseite des Lebens. Viele Fans weltweit sehen sie sogar eingesperrt, diskutieren mit #freebritney über ihre "Befreiung".

13 Jahre ist es inzwischen her, dass die Sängerin wegen beruflicher und privater Probleme psychisch zusammengebrochen war. Woraufhin ein US-Gericht im Jahr 2008 entschieden hatte, ihrem Vater die Vormundschaft zu übertragen.

Trio betreut Britney Spears

Seither stand die 39-Jährige unter der Fuchtel ihres Vaters, der das millionenschwere Vermögen seiner Tochter verwaltet und sich auch um andere Anliegen der Frau kümmerte. 2019 trat er aus gesundheitlichen Gründen kürzer. Seitdem verwaltete er nur noch das Vermögen seiner Tochter.

Für deren persönliche Belange setzte das Gericht die Betreuerin Jodi Montgomery ein. Vergangenes Jahr kam ein Finanztreuhänder dazu. Ein Trio also, das nicht nur die Finanzen, sondern auch das Leben von Britney Spears kontrolliert. Was dem Popstar zum Hals heraushängt. In einer Gerichtsanhörung machte Spears nun ihrer Wut und ihrem Ärger freien Lauf.

Gegen den Willen des Volljährigen darf kein Betreuer bestellt werden

Ist es auch in Deutschland denkbar, eine erwachsene Person unter Vormundschaft zu stellen? "Prinzipiell schon", sagt der Kölner Familienrechtler Bodo Heuser dem WDR. Er verweist auf Paragraph 1896 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). Darin heißt es: "Kann ein Volljähriger auf Grund einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung seine Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht besorgen, so bestellt das Betreuungsgericht auf seinen Antrag oder von Amts wegen für ihn einen Betreuer."

Allerdings: "Gegen den freien Willen des Volljährigen darf in Deutschland ein Betreuer nicht bestellt werden", betont Heuser.

In Kalifornien aber schon

Nach kalifornischem Recht ist indes eine von einem Gericht bestellte Vormundschaft für einen Menschen gerechtfertigt, "der nicht in der Lage ist, angemessen für seine persönlichen Bedürfnisse wie körperliche Gesundheit, Nahrung, Kleidung oder Unterkunft zu sorgen" oder für eine Person, die "im Wesentlichen nicht in der Lage ist, ihre eigenen finanziellen Mittel zu verwalten oder sich gegen Betrug oder unzulässige Beeinflussung zu wehren".

Bestimmte Auflagen in Deutschland undenkbar

Angeblich soll Britney Spears vorgeschrieben worden sein, wo sie zu wohnen hat. Dann soll ihr nach eigener Aussage verboten worden sein, einen Arzt aufzusuchen, um ihre Spirale zur Empfängnisverhütung zu entfernen. Die Sängerin will heiraten und ein weiteres Kind bekommen - darf es aber nicht. "All solche Auflagen und Verbote wären in Deutschland für eine Person, die einen Betreuer hat, undenkbar", sagt Thomas Isenberg vom Bergischen Betreuungsverein in Wuppertal dem WDR.

Britney Spears: "Ich will mein Leben zurück"

Ungeachtet dessen: In Los Angeles kämpft Britney Spears vor Gericht. "Ich will mein Leben zurück." Die Richterin lässt sie bei der Anhörung wissen, sie fühle sich durch die Regeln der Vormundschaft, die ihr Vater James Spears und andere ihr auferlegen, demoralisiert und regelrecht wie eine Sklavin. Damit müsse es endlich vorbei sein. Wofür die 39-Jährige viel Unterstützung bekommt.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 24.06.2021, 19:43

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen