Trend hält an: Briten in NRW wollen deutschen Pass

Ein deutscher und ein britischer Reisepass

Trend hält an: Briten in NRW wollen deutschen Pass

  • Viele Briten in NRW stellen Antrag auf Einbürgerung
  • WDR-Umfrage in den 15 größten NRW-Städten
  • Mehr als doppelt so viele seit Brexit-Referendum

Chris hat am 29. März Geburtstag. Doch in diesem Jahr könnte der Tag für ihn kein Geschenk werden. Denn am 29. März soll der Brexit stattfinden.

Chris ist Engländer, stammt aus der Nähe von London, und lebt seit fast 30 Jahren in Köln. Bislang hatte er nur einen britischen Pass. Der drohende Brexit war für ihn der Hauptgrund, sich einbürgern zu lassen, erzählt er.

Er reist beruflich und privat viel durch Europa und muss nun nicht mehr fürchten, nach dem Brexit als Brite für jede Reise in ein anderes EU-Land ein Visum beantragen zu müssen.

Angst um soziale Absicherung

Laura und Chris bei der Einbürgerung

Christ und Laura

Auch Laura ist Deutsche geworden. Die junge Engländerin aus Sheffield lebt seit gut zehn Jahren in NRW und hatte direkt nach dem Brexit-Referendum im Sommer 2016 einen Einbürgerungsantrag gestellt. Ihr gehe es vor allem darum, dass sie sozial abgesichert sei, sagt Laura. "Ich zahle hier alle meine Steuern. Auch Rente und Sozialversicherung. Ich hatte ein bisschen Angst darum." Seitdem sie Deutsche sei, fühle sie sich sicherer.

Die meisten Einbürgerungen in Düsseldorf

So wie Laura und Chris haben viele Briten in NRW einen Antrag auf Einbürgerung gestellt. Eine Umfrage des WDR in den 15 größten NRW-Städten ergab, dass im vergangenen Jahr 526 Briten einen deutschen Pass erhielten.

Das sind weniger als im Vorjahr, aber mehr als doppelt so viele wie vor zwei Jahren - als das Brexit-Referendum stattfand. Laut WDR-Umfrage wurden 2018 die meisten Briten in Düsseldorf eingebürgert. 

Einige Städte in Nordrhein-Westfalen stellen fest, dass seit Beginn des neuen Jahres die Nachfrage von Briten nach Einbürgerung deutlich ansteigt, zum Beispiel in Essen und Münster. Möglicherweise hat das mit dem geplanten Brexit Ende März zu tun.

Stand: 18.01.2019, 12:15

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen