Kirschbaumblüte in Bonner Altstadt: Besucheransturm trotz Corona-Krise

Blühende Kirschblüte in Bonn

Kirschbaumblüte in Bonner Altstadt: Besucheransturm trotz Corona-Krise

  • Hunderte flanieren zur Bonner Kirschbaumblüte durch die Altstadt
  • Pinkfarbene Kirschblüten in voller Pracht
  • Besucher halten sich nicht immer an Abstandsregeln

Die Kirschblüte in der Bonner Altstadt hat auch in diesem Jahr wieder viele Besucher angelockt. Zwar hatte der Bonner Oberbürgermeister extra darum gebeten, wegen der Corona-Krise auf den Besuch der Bonner Altstadt zu verzichten. Aber es kamen trotzdem hunderte Kirschblütenfans. Sie wollen unbedingt vor Ort sehen, wie die pinkfarbenen Blüten die Altstadt verwandeln.

Disziplinierte Zweiergruppen

Die Polizei patrouillierte zusammen mit dem Ordnungsamt immer wieder in der Bonner Altstadt. Die Beamten wollten unbedingt verhindern, dass sich größere Gruppen bilden. Meist waren die Besucher tatsächlich nur in Zweiergruppen unterwegs und fotografierten sich an besonders schönen Stellen gegenseitig.

Am späten Sonntagnachmittag war die Bilanz dann allerdings durchwachsen: "Sehr viele Besucherinnen und Besucher" der Kirschblüte in den Straßen der Altstadt hätten nicht die notwendigen Abstände eingehalten, bemängelt die Stadt Bonn in einer Mitteilung. Insgesamt habe die Polizei am gesamten Wochenende in der Stadt 37 Anzeigen wegen nicht erlaubter Ansammlungen schreiben müssen.

Urlaub in NRW: Ausflüge in Zeiten von Corona

Die Herbstferien stehen vor der Tür. Wer in Urlaub fahren möchte, muss allerdings auf viele coronabedingte Einschränkungen achten. Wie wäre es stattdessen mit ein paar Ausflügen in NRW?

Ausblick vom Oelberg im Siebengebirge bei Königswinter

Wandern lässt es sich bei trockenem Wetter im Siebengebirge im Südosten Bonns. Zur Auswahl stehen beispielsweise Rundtouren in Königswinter und Bad Honnef. Lauffreudige begeben sich auf dem insgesamt 15 km langen Beethoven-Wanderweg auf die Spuren des berühmten Komponisten.

Wandern lässt es sich bei trockenem Wetter im Siebengebirge im Südosten Bonns. Zur Auswahl stehen beispielsweise Rundtouren in Königswinter und Bad Honnef. Lauffreudige begeben sich auf dem insgesamt 15 km langen Beethoven-Wanderweg auf die Spuren des berühmten Komponisten.

Oder wie wäre es mit einer Tour zum Baldeneysee in Essen? Hier kann ordentlich gewandert werden -  beispielsweise zum Hügelpark und zur Villa Hügel. Coronabedingt kann es dort allerdings zu Wartezeiten kommen.

Am Möhnesee kann der Bismarckturm coronabedingt nicht besichtigt werden. Naturführungen oder Bootsausflüge sind dagegen möglich.

Das Hermannsdenkmal kann erklommen werden. Allerdings müssen sich Gäste an bestimmte Zeitfenster halten und eine Maske tragen.

Vom Hermannsdenkmal aus kann man dann über die Stadt Detmold und den Teutoburger Wald bis hin zum Köterberg blicken.

Der Kölner Dom kann ebenfalls besucht werden - allerdings mit Mundschutz und nur auf festgesteckten Wegen. Mehr als 300 Besucher dürfen nicht in das Gotteshaus.

Fest fällt aus

Normalerweise würde es jetzt ein großes Kirschblütenfest in der Bonner Altstadt geben. Das Fest ist bekannt bis nach China und Japan. Hunderte Kirschbäume mit einer satt pinkfarbenen Blüte. Deshalb kommen normalerweise jedes Jahr tausende Touristen aus Fernost. Das Fest ist aber schon seit Wochen abgesagt. Asiatische Touristen sieht man dieses Jahr nicht.

Noch mindestens eine Woche lang werden die Kirschen blühen. Die Stadtverwaltung Bonn hofft, dass die Besucher, die trotz der Corona-Krise kommen, auch in den nächsten Tagen die Abstandsregeln einhalten.

Stand: 05.04.2020, 17:12

Weitere Themen

Aktuelle TV-Sendungen