Bahnsteige: Wie lässt sich die Sicherheit erhöhen?

Bahnsteige: Wie lässt sich die Sicherheit erhöhen?

  • Nach tödlichen Attacken in den Bahnhöfen Frankfurt und Voerde
  • Wie können Bahnsteige sicherer gemacht werden?
  • Wirklicher Schutz ist aber nur schwierig umsetzbar

Am Montag (29.07.2019) starb ein achtjähriger Junge, weil er im Bahnhof von Frankfurt am Main vor einen einfahrenden ICE gestoßen wurde. Gut eine Woche, nachdem ein 28-Jähriger eine Frau im niederrheinischen Voerde vor einen einfahrenden Zug gestoßen und getötet wurde.

Können Reisende vor derartigen Angriffen geschützt werden?

"Eine unvermittelte und unmotivierte Attacke lässt sich nicht mit Schutzmaßnahmen verhindern", sagt Jaqueline Grahl von der Duisburger Polizei. "Wir schauen immer nach Präventionsmöglichkeiten." Aber auch bei einer Fußgänger-Ampel könne man bei Rot auf die Straße geschubst werden. "Das gehört leider zum Lebensrisiko, so tragisch das natürlich ist."

Sind Zäune an Bahnsteigen eine Lösung?

Bei einem 33.000 Kilometer langen Streckennetz können die Gleise der Bahn nicht komplett gesichert werden. "Ein Zaun müsste bei der Länge des Schienennetzes zweimal um den Äquator reichen", heißt es in einer Bahn-Mitteilung.

Menschen am Bahnsteig

Menschen am Bahnsteig

Die Bahnsteige der etwa 5.700 Bahnhöfe mit Zäunen zu schützen, ist kompliziert. "Bei automatisch fahrenden Bahnen mit exakt präzisen Haltepunkten könnte man einen Schutzzaun mit Lücken für die Eingänge errichten, das wird in einigen Ländern auch so gemacht", sagt Pro-Bahn-Sprecher Karl-Peter Naumann vom Fahrgastverband "Pro Bahn".

Aber: "Bei unseren Bahnhöfen kann das nicht funktionieren, weil die Züge manuell gesteuert werden und nie an der gleichen Stelle halten." Zudem gebe es unterschiedliche Züge, die jeweils andere Türabstände haben.

Wie kann man die Sicherung an Bahnsteigen sonst erhöhen?

Denkbar wären zusätzliche Wartegitter an Strecken, auf denen die Züge mit einer hohen Geschwindigkeit durch den Bahnhof fahren, sagt Naumann. Auf der Strecke Hamburg-Berlin seien diese Gitter schon zu finden.

Weiter gebe es die Möglichkeit, ein Bahngleis erst freizugeben, wenn der Zug zum Stillstand gekommen ist. Das ist laut Naumann an manchen Bahnhöfen theoretisch denkbar, aber zum Beispiel in Düsseldorf wegen der hohen Anzahl der Passagiere unmöglich. Der Fahrgastverband setzt ansonsten auf möglichst breite Bahnsteige.

Stand: 30.07.2019, 08:07

Aktuelle TV-Sendungen